Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Langzeitwert seltsam

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 22.07.2021
    am 22.07.2021 16:20:21 | IP (Hash): 675838766
    Hallo.
    Ich hätte mal eine Frage zum Hba1c. Mir kommen da nämlich einige Sachen spanisch vor.
    Aaalso... Nach dem Essen wird mir immer wieder mal etwas komisch im Kopf.
    Ich hab jetzt mal angefangen meinen Zucker zu messen.
    Nüchtern ist der so um die 100, und nach dem Essen geht der auch schon mal bis an die 200 rauf.
    Was ich irgwie viel fand.
    Ich hatte meinem Arzt dieses mitgeteilt vor Monaten.
    Da hatte er den Hba1c abgnommen, lt Laborblatt war dieser aber nicht feststellbar, da außerhalb des messbaren Bereiches. Wir haben dann nach einigen Wochen den Wert erneut bestimmt, wieder war der HbA1c nicht messbar.
    Anschließend haben wir den Wert immunologisch bestimmt meinte mein Arzt. Hatte jetzt mit ihm telefoniert, der meint alles in Ordnung, der Wert wäre bei 3,8 und ich seeeehr weit weg von einem Diabetes.
    Aber dieser Wert läßt mich total stutzen. Der ist doch auch nicht normal, da viel zu niedrig?
    Was ist denn das bloss? Eben hab ich mal meinen Zucker per Hand hier zu Hause gemessen. Der ist bei 167 nach dem Essen.
    Kann mir das jemand von euch erklären?
    Liebe Grüße
    Frank
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 856
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 22.07.2021 16:55:39 | IP (Hash): 1510428125
    Hallo Frank,

    wurde denn mal ein großes Blutbild gemacht?
    Der Wert ist in meinen Augen falsch niedrig. Jetzt wäre interessant wie die Erythrozyten und der Hb ist.

    In deinem Fall sagt der HbA1C gar nichts aus bzgl. Diabetes, vermutlich weil bei deinem Blutbestandteilen etwas nicht ganz "normal" ist. Vielleicht hattest du ja einen unbemerkten Blutverlust und deshalb eine Anämie, oder ähnliches. Das ist aber die große Ausnahme. Deshalb wäre in deinem Falle erstmal ein großes Blutbild, sollte das unauffällig sein, wäre ggf. der Gang zum Hämotologen eine Option (das ist der Facharzt, der sich mit allen Erkrankungen im Blut auskennt). Zwecks Diabetes wäre in deinem speziellen Falle ein OGTT deutlich besser geeignet. Wobei in meinen Augen erstmal die Ursache, für den niedrigen HbA1C gefunden werden sollte. Bestimmte Erkrankungen, Entzündungen, etc. bedeuten Stress für den Körper und können auch bei stoffwechselgesunden Menschen, die Blutzuckerwerte erhöhen.

    Alles Gute dir und mich würde es übrigens interessieren, woran der falsch niedrige HbA1C letztendlich bei dir gelegen hat

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3830
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.07.2021 17:01:00 | IP (Hash): 799798216
    Hallo Frank,

    für die HbA1c-Bestimmung gibt es in Ausnahmefällen Störgrößen, mit denen sich ein falsch zu hoher oder zu niedriger Wert ergibt. Schau mal hier in die Tabelle auf der 3. Seite, ob etwas davon mit Pfeil nach unten für dich zutreffen könnte:
    https://www.ksa.ch/sites/default/files/cms/edm/pocketguide/appendix/07_hba1c_fallstricke_timer_k_smf_2012.pdf

    Ich vermute mal, dass dein HbA1c-Wert falsch zu niedrig ist. Um deinen Diabetesstatus zu überprüfen, sollte dein Arzt am besten einen oGTT machen. Deine selbst gemessenen Werte sehen allerdings eher nicht nach Diabetes aus. Für eine Diagnose kommt es (siehe oGTT) auf den 2-Stunden-Wert (ab 200) und den Nüchternwert (über 125) an. Prädiabetes könnte allerdings bei dir vorliegen. Das ist leider nichts, was der Arzt behandelt - da musst du schon selbst aktiv werden.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 22.07.2021 17:02:30. Grund: BBCodes
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 22.07.2021
    am 22.07.2021 18:08:40 | IP (Hash): 675838766
    Hmmmm okay. Danke ihr 2 schonmal.
    Also HB und Erythrozyten sind im Normalbereich. Kein B12 Mangel, kein Eisenmangel, o. ä.
    Also zerfallen meine roten Blutkörperchen zu schnell, verstehe ich das richtig? Und deswegen ist der Wert so niedrig? Für meinen Arzt ist alles in bester Ordnung, 3,8nist weit weg von einem Diabetes. Das dieser Wert fast nicht sein kann, sieht er nicht.
    Gruß u Danke
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.07.2021 20:52:10 | IP (Hash): 511088734
    Wo Du schon Dein BZ-Messer hast, miss doch mal 2 und 3 und 4 Stunden nach einer Mahlzeit. Vielleicht verläuft Dein BZ ja in den postabsorptiven Zeiten besonders niedrig. Und das sind ja genau die Zeiten, die das meiste am HBA1c ausmachen, also Verläufe, die 3 und mehr Stunden zusammenhängend in etwa einer Höhe verlaufen. Und ich hab mal gelernt, dass der HBA1c bei Gesunden von 3,5-5.5 reicht.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 22.07.2021 20:56:18. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 320
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 22.07.2021 21:08:03 | IP (Hash): 385273895
    Jürgen, die Ärztin heute hat mir gesagt, dass Gesunde einen HbA1c-Wert von 5,0 bis 5,5 haben.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.07.2021 21:40:23 | IP (Hash): 511088734
    "Gesunde Menschen ohne Diabetes haben in der Regel einen HbA1c-Wert zwischen etwa vier und sechs Prozent (20 und 40 mmol/mol)." Sagt Google als Fazit aus 85.000 Beiträgen zum Thema "HBA1c-Wert bei Gesunden". Und ich denke, dass Deine Ärztin gemeint hat, dass die meisten Nichtdiabetiker, die sie kennt, 5-5,5 haben, und nicht, dass die gesunde Untergrenze bei 5 wäre.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 22.07.2021
    am 22.07.2021 22:31:34 | IP (Hash): 675838766
    Also ich denk ja hier stimmt was nicht. Fühl mich auch sonst total bescheiden.
    Das muss jetzt nicht zwingend Diabetes sein, aber dieser 3,8er Wert ist definitiv nicht korrekt. Wie gesagt, ich hatte mal vor ca nem Jahr nen 5,9er und vor 2 bis 3 Jahren immer um die 5,1 bis 5,3, also völlig normal.
    Warum der jetzt mehrfach nicht messbar und jetzt auf einmal in diesem mini Bereich ist keine Ahnung. Mein Arzt meint super Wert und geht da nicht richtig auf meine Bedenken ein. Der meint alles unter 6,5 ist super. Und je weiter drunter umso besser.
    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.07.2021 23:30:11 | IP (Hash): 511088734
    Wenn Dein Miesfühlen von für Dich zu niedrigem BZ kommt, musst Du in diesen Miesfühlzeiten wenigstens jeweils zu Anfang davon seeehr niedrigen BZ messen können. Der BZ schwankt übrigens über den Tag gesund in dem hier schön übersichtlich dargestellten Rahmen https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar .

    Wo der HBA1c Wert sich praktisch aus den alltäglichen Verläufen in der Lebenszeit eines roten Blutkörperchens zusammensetzt, kann der nichts anderes sein, als eben ein Blutzucker-Wert. Wenn Du keine auffällig niedrigen BZs im direkten Zusammenhang mit Deinem Miesfühlen hast, wäre wohl klug, beim nächsten Dok gar nciht erst vom niedrigen HBA1c zu erzählen, am besten gar nix vom Zucker. Einfach von den Beschwerden, die Du hast, und da möchte er bitte rausfinden, wie Du die abstellen kannst. - Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 22.07.2021
    am 23.07.2021 00:21:47 | IP (Hash): 1369008467
    Ohwei, das wird ein schwieriges Unterfangen.
    Ich bin mir seit Jahren diverse Auffälligkeiten am zusammen suchen und werd ständig von a nach b geschickt.
    Einfach mal zum Arzt und sag hier guck mal ist nicht. Dafür ist das Ganze einiges komplexer, leider.
    Das hier ist jetzt zb wieder etwas was irgwie auffällig ist und ich dort eig weiter ansetzen möchte.
    Ich bräuchte halt nen fitten Arzt, der diese ganzen Puzzleteile hier alle zusammen setzt. Doch derjenige bräuchte ne Menge Zeit.
    Zeit und Engagement. Was es schwierig macht.
    Lg