Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 164
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 23.09.2021 20:01:23 | IP (Hash): 1487376100
    ja logisch hatte ich einen fortgeschrittenen diabet"e"s
    zum schluss 8.5 mit forziga und xelevia und einer insulinpen wedelten ärztin.

    du weisst ganz genau warum ich "keinen" diabet"e"s mehr habe
    und ich bilde mir auch nicht ein nun munter wieder alles essen zukönnen
    und selbst wenn was hätte ich davon?
    dann wäre ich selbst ohne diabet"e"s wieder genauso fett und mein blutdruck wäre wieder genauso hoch.

    ergo,werde ich an meiner ernährung auch nix ändern.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.09.2021 20:09:07 | IP (Hash): 2084445197
    Und deswegen lebst Du heute gesund MIT Deinem Diabetes. Denn Diabetes heißt der Blutzucker, wenn er mit völlig normalem Essen munter immer höher ansteigt. Würde Deiner sofort wieder machen. Tut er nur wegen Deines passenden Verhaltens nicht. Dein Verhalten ist Deine gelungene und jeden Tag wieder gelingende Diabetes-Behandlung. Daumendrück, dass Du damit alt wirst :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 23.09.2021 22:01:00 | IP (Hash): 489561695
    Hallo Helmuth

    Das Frikassee hat, wenn du die Hälfte gegessen hast 7,9 KH.
    Der Knödel hat zubereitet 22 KH pro 100g. Mir ist nicht bekannt was so ein Knödel zubereitet wiegt.

    Ich hatte an 2 Tagen das gleiche gegessen.
    Einmal mit Knödel und einmal mit Nudeln.
    Mit Nudeln stieg der Zucker bei weitem nicht so hoch wie mit den Knödeln.
    Ich denke die Kombi aus Kartoffeln plus Kartoffelstärke treibt den Zucker so hoch.

    Bei mir bleiben die Knödel vom Speiseplan gestrichen.

    Mit verringerter Menge Nudeln bin ich mittlerweile im grünen Bereich
    Das letzte mal bei 65g Nudeln (Trockenmasse) 100ml Pfefferrahmsauce aus dem Päckchen
    und einer Minihaxe hatte ich nach dem Essen Werte von 123 und 135.
    Ich denke das ist ok.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3835
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 24.09.2021 09:12:17 | IP (Hash): 1579799639
    Hugin66 schrieb:
    Mit Nudeln stieg der Zucker bei weitem nicht so hoch wie mit den Knödeln.

    Hallo Hugin,

    Nudeln haben eine Besonderheit. Bei manchen steigt der BZ erst 3 ... 4 Stunden nach dem Essen der Nudeln an. Das ist aber nicht bei allen so. Deshalb würde ich an deiner Stelle sicherheitshalber mal nach 3 ... 4 Stunden den BZ messen. Falls da kein hoher Wert rauskommt, dann dürften die Nudeln in kleineren Mengen für dich gut geeignet sein.

    Bei mir lassen übrigens Klöße und Knödel den BZ auch besonders stark ansteigen.

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 24.09.2021 09:42:01 | IP (Hash): 489561695
    Hallo Rainer

    Ich habe viel Geld investiert
    und viele Mahlzeiten im 15-Minuten-Takt gemessen bis 3 Stunden nach dem Essen. Auch Nudelgerichte.
    Spätestens nach 2 Stunden 15 ist der Wert immer gefallen.
    Auch bei meinen vielen Tagesverläufen im Stundentakt war das so. Es wäre mir mit Sicherheit aufgefallen.

    Muß mal wieder einen Tagesverlauf machen - ist schon eine Weile her. Dann nehme ich extra einen Tag an dem es Nudeln gibt.

    Danke für die Anregung!

    Gruß, Peter

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 09:52:17 | IP (Hash): 1629959246
    Mit den Nudeln, jemand hatte mir den Tipp gegeben Vollkornnudeln zu essen. Das war eine gute Idee.
    Es gibt auch Nudeln mit Spinat drin. Hat sich gut gemacht bei dem Nudelsalat und verglichen mit den sonstigen Nudeln war der BZ deutlich besser.

    Ich stelle fest; auch ich werde die Knödel von der Speisekarte streichen müssen.
    Heute morgen habe ich nüchtern den Knödel aufgewärmt und ohne alles so gegessen.
    Der BZ war für mich eine Enttäuschung.
    07:30 Uhr = 98
    09:30 Uhr = 170

    Also weg mit den restlichen Knödeln.

    Heute Mittag werde ich das restliche Hühnerzeug ohne Beilagen essen.
    Mal abwarten was das dann bringt.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.09.2021 10:59:16 | IP (Hash): 247139805
    Aber Dir ist schon bewusst, dass der BZ auch bei völlig gesunden Menschen mit dem Essen deutlich ansteigt, wie die Grafik hier schön zeigt https://static.wixstatic.com/media/32a606_6e1145fd5a2b4a49a89c381f48a68623~mv2.jpg/v1/fill/w_812,h_543,al_c,lg_1,q_85/NormalBGGraphs.webp
    Gesund um max 40-60 mg/dl, bei uns mit Diabetes halt ein bisschen mehr. Wenn man mehr BZ nicht will, ist ne kleinere Portion ne sehr viel bessere Lösung, als alles einfach wegwerfen.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 11:48:57 | IP (Hash): 1629959246
    ja, sicher ist mir das bekannt.
    Aber bei so einem kleinen Knödel ist dieser Anstieg doch zu hoch.
    Und bei dem Test gestern habe ich auch nur einen Knödel gegessen und der BZ war dann von 164 ml auf 257 ml ziemlich hoch.
    Ich werde die nicht mehr essen.

    Und wenn ich nicht konsequent auf die Werte achte, dann würde ich wieder am Anfang stehen.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
    Bearbeitet von User am 24.09.2021 13:14:26. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 14:56:46 | IP (Hash): 1629959246
    Der Test mit dem Hühner-Frikassee ist jetzt auch abgeschlossen.
    Das Ergebnis bei einer Menge von 206g überrascht mich jetzt doch.

    12:30 = 180 ml
    13:30 = 180 ml
    14:30 = 165 ml

    Zusammen gefasst bedeutet dies, das Kartoffeln im Glas und das Frikassee für einen kochunwilligen
    Diabetiker wie mich als Gericht durchaus machbar sind.
    Das kommt dann auf meinen persönlichen Speiseplan.

    Zum Abschluss werde ich in den nächsten Tagen noch gekaufte und schon vorgekochte Bratkartoffeln probieren.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 24.09.2021 16:53:06 | IP (Hash): 819782479
    Als grundsätzlichen Tipp:

    Bei deiner ganzen Austesterei solltest du dir immer die Differenz anschauen, wie stark der Blutzucker angestiegen ist vom Ausgangswert und nicht nur auf den Wert nach dem Essen.

    Bei mir bspw. wenn mein BZ bei 120 vor dem Essen ist, sollte er wenn alles passt mit richtiger Insulinmenge und Spritzzeitpunkt unter 200 bleiben. Wenn ich allerdings mit 180-190 zu Essen anfange, ist ein 200er Wert kaum zu verhindern.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.