Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 10:53:15 | IP (Hash): 570550720
    Auf der einen Seite wird uns Diabetikern davon abgeraten Kartoffeln zu essen. Auf der anderen Seite gibt es die Empfehlung die Kartoffeln zu kochen, kalt zu stellen und am nächsten Tage aufzuwärmen.
    Das habe ich auch auf anderen Webseiten gelesen.
    Deshalb habe ich mir gedacht warum die ganze Arbeit machen wenn man bereits gekochte Kartoffeln im Glas kaufen kann. Das habe ich jetzt ausprobiert.

    https://abload.de/image.php?img=kartoffel-18lk30.jpg

    Die Menge der Kartoffeln beträgt hier 107 Gramm.

    https://abload.de/image.php?img=kartoffel-2nxjl5.jpg

    Die Kartoffeln sind nicht zu groß und stabil genug um sich damit auch gute Bratkartoffeln zu machen.
    Ich benutze dafür einen Eierschneider als Schneidehilfe. Das geht wunderbar.

    https://abload.de/image.php?img=kartoffel-3r5k9k.jpg

    Vor dem essen des gesamten Gerichts habe ich den BZ gemessen mit 164 ml.
    Eine Stunde nach dem Essen war der Blutzucker auf 187 ml gestiegen, der dann gegen Abend wieder auf
    172 ml gefallen ist. Hier habe ich erst um 23:30 bei 223ml das Langzeit-Insulin gespritzt.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
    Bearbeitet von User am 21.09.2021 10:56:18. Grund: Verbesserung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 12:06:39 | IP (Hash): 1917882256
    Ich schaue ja mittlerweile auch sehr auf die KH. Wiege mein Essen ab und schreibe die KH für den Tag auf
    aber eines werde ich mit Sicherheit nie machen - mir Kartoffel im Glas kaufen.

    Da komme ich um so schmackhafte Gerichte wie Pellkartoffeln mit
    Quark, Hausmacher, Brathering, Eiersoße, Limburger …

    Die im Glas haben weniger KH, aber ich muß jetzt schon aufpassen nicht in den Ketogenen Bereich zu kommen
    das will ich nämlich nicht.

    Was mich erstaunt sind deine hohen Werte. Wie ist dein LZW wenn ich fragen darf?

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.09.2021 12:26:40 | IP (Hash): 841488867
    Hugin66 schrieb:
    .... aber ich muß jetzt schon aufpassen nicht in den Ketogenen Bereich zu kommen
    das will ich nämlich nicht.


    Gibt es einen besonderen Grund, warum Du das nicht willst?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 12:34:40 | IP (Hash): 1917882256
    Ich habe 2-3 Artikel - ich gebe zu - angelesen.
    Da wurde neben positiven Effekten auch negative genannt.

    Nächste Woche habe ich Termin bei der Dia - da werde ich das mal ansprechen.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 12:39:10 | IP (Hash): 570550720
    So glatt wie die Kartoffeln geschält sind könnte man vermuten dass das auch Pellkartoffeln sein könnten.
    Ist aber nichts auf dem Glas vermerkt.
    Da ich ohnehin zu faul bin Kartoffeln zu schälen werde ich mich dieser Gläser bedienen.
    Mal schauen was heute dabei heraus kommt.
    Meine Durchschnittswerte vom BZ liegen jetzt bei 30 Tagen bei 181 ml.
    Vorher waren es immer gute 250-280 ml. Meine Änderungen machen sich schon bemerkbar, aber einiges muss ich noch ändern. Das betrifft vor allen die Brotaufstriche von denen die meistens doch reichlich an Zucker haben. Aber immer langsam und nichts mit Gewalt versuchen.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 96
    Mitglied seit: 28.08.2021
    am 21.09.2021 12:59:55 | IP (Hash): 281481309
    Ich nehme statt Kartoffeln Petersilienwurzeln und/oder Pastinaken
    Irgendwie vertrage ich diese Kohlehydrate von diesem Wurzelgemüse besser.
    Auch wenn sich der KH Anteil bei den Pastinaken nicht gravierend von denen der Kartoffel unterscheidet.
    Zwischen Petersilienwurzeln und Kartoffeln gibt es hingegen große Unterschiede,
    was den KH Wert betrifft.

    Nun bin ich kein Typ 1 Diabetiker , sondern 2 und nehme Metformin.
    An sich hab ich selber immer noch viel zu wenig Ahnung von Diabtes allgemein
    und den spezifischen Unterschieden darin.
    Zudem soll Diabetes ja eine ganz individuelle Angelegeheit sein.
    Mir persönlich wären Werte von 164 und 187 viel zu hoch.
    Die würde ich mit einer Portion Bratkartoffeln locker erreichen.
    Mit Petersilienwurzeln und ein wenig Pastinaken ist die Spitze bei 130- 135.

    Die "Bratwurzeln" sind für mich ein leckerer " Ersatz" zur "Bratknolle".

    Kartoffen vermisse ich daher nicht. Die Wurzeln sind so einsetzbar wie die Knolle.
    Und mir schmecken sie,in den unterschiedlichsten Zubereitungsarten.
    Wurzelpetersilie und Pastinaken sind ja hierzulande ein uraltes Nahrungsmittel.
    War ein vielfältig genutztes Nahrungsmittel,
    lange bevor die Kartoffel eingeführt und heimisch gemacht wurde.
    "back to the roots - zurück zu den Wurzeln"
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 13:01:02 | IP (Hash): 1917882256
    Ich mein das eher geschmacklich und geruchlich.
    Habe ein mal Pellkartoffeln in der Mikro aufgewärmt - fand ich nicht so prickelnd.
    Haben gerochen wie die Kartoffeln die man im Krankenhaus serviert bekommt.

    Bratkartoffeln mache ich auch aus (selbst) gekochten - wie heute Abend :-)
    Da kann ich mir aber die aus dem Glas schon vorstellen - ist ja dann nichts anderes.


    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
    Bearbeitet von User am 21.09.2021 13:08:32. Grund: Ergänzung
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 14:04:10 | IP (Hash): 570550720
    @Hugin,
    du schreibst die KH im Glas wären niedriger.
    Wie errechnet man die KH bei den Kartoffeln? Auf Gramm gesehen?

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 14:57:26 | IP (Hash): 1917882256
    Man schaut sich TAUSENDE von Internetseiten mit KH-Werten an
    Ich schreibe ca 10 Werte heraus und berechne für mich den Durchschnitt den ich dann verwende.

    Kartoffeln von 14 bis 18 - Schnitt 15,5
    Kartoffeln im Glas von 10 bis 14 - Schnitt 13,0

    Bei Bratkartoffeln Zuhause nehme ich ab Heute :-) den Schnitt für kalte Kartoffeln da ich die noch wiegen kann.
    Gehe ich mal Bratkartoffeln essen nehme ich den Schnitt aus dem Internet 14,1 bis 19,2 - Schnitt 17.0

    Ich könnte natürlich auch EINE Liste aus dem Internet nehmen, aber manchmal sind die Werte unglaubwürdig.

    Gestern habe ich zB nach Werten für Kuchenteige gesucht.
    Brandteig findest du Werte zwischen 15 und 25 KH pro 100 Gramm gebacken.
    Suche ich eben einige Werte und mache MIR den Schnitt.
    Mein Kuchen sind in Zukunft Windbeutel mit Sahne.
    Viel Volumen durch Luft und wenig KH - das Auge ißt mit ;-)

    Ich nehme mir die Zeit um zu vergleichen und dadurch Wissen anzuhäufen.
    Später habe ich vielleicht keine Lust mehr dazu und kann von dem heutigen Wissen zehren.

    Sorry für das teilweise Durcheinander. Ich schreibe wie es mir gerade einfällt.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 624
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 21.09.2021 15:06:46 | IP (Hash): 2071634620
    Hier

    https://www.fettrechner.de/

    findest du alle Angaben für unzählige Lebensmittel.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 15:20:41 | IP (Hash): 1917882256
    Seite ist bekannt. Danke

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 624
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 21.09.2021 15:29:01 | IP (Hash): 2071634620
    War auch in erster Linie für Helmuth gedacht, wegen dieser Frage:

    "Wie errechnet man die KH bei den Kartoffeln? Auf Gramm gesehen?"
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 21.09.2021 15:41:54 | IP (Hash): 1917882256
    Oder man nimmt einen Taschenrechner

    X : 100 x Y
    Kartoffeln 15,5KH pro 100 Gramm
    15.5 : 100 x die Menge die du essen willst. Bei 150g Kartoffeln sind das 23,25g KH

    Habe gerade gesehen - es gibt sogar Waagen die dir das rechnen abnehmen


    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
    Bearbeitet von User am 21.09.2021 15:52:11. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 17:06:27 | IP (Hash): 570550720
    danke für die Antworten.
    Die Messergebnisse von heute kommen mir etwas komisch vor.
    Vor dem Essen um 15:00 war der Wert 141ml.
    Jetzt um 17:00, also 2 Stunden nach dem Essen beträgt der BZ = 99 ml.
    Von den Kartoffeln habe ich 132 Gramm gegessen.
    Mal abwarten wie das morgen aussieht wenn ich wie gewöhnlich um 13:00 esse.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 21.09.2021 19:38:10 | IP (Hash): 155458950
    Helmuth schrieb:
    @Hugin,
    du schreibst die KH im Glas wären niedriger.
    Wie errechnet man die KH bei den Kartoffeln? Auf Gramm gesehen?




    Bei deinen Kartoffeln aus dem Glas ist es total einfach, wie bei allen industriell abgepackten Lebensmitteln. Du schaust hinten aus die Nährwerttabelle und weißt die Kohlenhydrate pro 100gr (Abtropfgewicht bei Konserven) manchmal sogar pro Person.

    Bei deinen verlinkten Glas haben 100gr abgetropfte Kartoffeln 12 gr Kohlenhydrate. Und dann wiegst du deine Kartoffelportion und mit Hilfe von Dreisatz weißt du, wie viel jetzt deine Portion Kohlenhydrate hat.

    Bei industriell hergestellten Produkten mache ich es natürlich so. Bei unverpackten Produkten wie Obst oder fertigen Gerichten verwende ich am Liebsten die KE-Austauschtabelle von Bad Mergentheim. Da steht dann drauf, wie viele Gramm eines Produktes 10gr Kohlenhydrate sind oder ich schaue bei fertigen Gerichten bei fddb oder meinen Buch Kalorien Mundgerecht.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 21.09.2021 19:44:58 | IP (Hash): 155458950
    Hugin66 schrieb:
    Man schaut sich TAUSENDE von Internetseiten mit KH-Werten an
    Ich schreibe ca 10 Werte heraus und berechne für mich den Durchschnitt den ich dann verwende.

    Kartoffeln von 14 bis 18 - Schnitt 15,5
    Kartoffeln im Glas von 10 bis 14 - Schnitt 13,0

    Bei Bratkartoffeln Zuhause nehme ich ab Heute :-) den Schnitt für kalte Kartoffeln da ich die noch wiegen kann.
    Gehe ich mal Bratkartoffeln essen nehme ich den Schnitt aus dem Internet 14,1 bis 19,2 - Schnitt 17.0

    Ich könnte natürlich auch EINE Liste aus dem Internet nehmen, aber manchmal sind die Werte unglaubwürdig.

    Gestern habe ich zB nach Werten für Kuchenteige gesucht.
    Brandteig findest du Werte zwischen 15 und 25 KH pro 100 Gramm gebacken.
    Suche ich eben einige Werte und mache MIR den Schnitt.
    Mein Kuchen sind in Zukunft Windbeutel mit Sahne.
    Viel Volumen durch Luft und wenig KH - das Auge ißt mit ;-)

    Ich nehme mir die Zeit um zu vergleichen und dadurch Wissen anzuhäufen.
    Später habe ich vielleicht keine Lust mehr dazu und kann von dem heutigen Wissen zehren.

    Sorry für das teilweise Durcheinander. Ich schreibe wie es mir gerade einfällt.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)



    Ganz ehrlich, bei Insulinpflichtigen Diabetikern ist ein Wert ausreichend, nachdem man sich richtet. Es wird meistens auf KE bzw. halbe KE gerundet, also bspw. 10g Kohlenhydrate ist 1 KE, 15gr sind 1,5 KE, aber genauso 13, 14, 16 17 gr Kohlenhydrate sind auch 1,5 KE. 18-22 gr Kohlenhydrate sind 2 KE usw.

    Du machst dir da echt zu viel Arbeit. Fakt ist, der Blutzucker hängt von so vielen schwer beinflussbaren Dingen ab (Stress, schlecht geschlafen, etw. mehr/weniger Bewegung, minimal andere Zusammensetzung des Essens, bisheriger Blutzuckerverlauf, ...) da kommt es auf 1-2gr Kohlenhydrate wirklich nicht an.

    Ich habe es eine Weile auch gedacht, dass ich es total genau machen müsste. Das stimmt aber nicht, man macht sich nur unnötigen Stress.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 21.09.2021 19:49:28 | IP (Hash): 155458950
    Helmuth schrieb:
    danke für die Antworten.
    Die Messergebnisse von heute kommen mir etwas komisch vor.
    Vor dem Essen um 15:00 war der Wert 141ml.
    Jetzt um 17:00, also 2 Stunden nach dem Essen beträgt der BZ = 99 ml.
    Von den Kartoffeln habe ich 132 Gramm gegessen.
    Mal abwarten wie das morgen aussieht wenn ich wie gewöhnlich um 13:00 esse.




    Jeder Tag ist anders. Ggf. hast du heute etwas mehr Bewegung, weniger Stress, ...
    Es könnte auch prinzipiell ein falsch gemessener Blutzuckerwert sein, Fehler beim Gerät selbst sind zwar selten, aber möglich. Genauso kann der Wert von bspw. noch leicht feuchte Hände vom Händewaschen oder schwitzige Hände oder aber zu festes Drücken zu niedrig ausfallen. Alles möglich.

    Es hilft nur weiterbeobachten. Am Besten auch alles aufschreiben, was es so gab und sonstige Besonderheiten etc. damit man Muster rausfinden kann.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 19:50:38 | IP (Hash): 570550720
    ja, mit dem Glas ist mir schon klar.
    Die Frage bezog sich mehr auf die einzelnen Kartoffeln die man im Sack kauft.
    Und die werden immer teurer. Bei Edeka kostet ein 1Kg Sack 2,69 €. Ganz schön teuer.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 21.09.2021 19:53:18 | IP (Hash): 155458950
    Helmuth schrieb:
    ja, mit dem Glas ist mir schon klar.
    Die Frage bezog sich mehr auf die einzelnen Kartoffeln die man im Sack kauft.
    Und die werden immer teurer. Bei Edeka kostet ein 1Kg Sack 2,69 €. Ganz schön teuer.




    Meine Kohlenhydrat-Austauschtabelle sagt, dass eine "hühnerei-große" Kartoffel mit 65gr Gewicht, 10gr Kohlenhydrate hat.
    Somit hätten 100gr Kartoffeln, 15gr Kohlenhydrate.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.09.2021 20:12:47 | IP (Hash): 841488867
    Hugin66 schrieb:
    Ich habe 2-3 Artikel - ich gebe zu - angelesen.
    Da wurde neben positiven Effekten auch negative genannt.

    Nächste Woche habe ich Termin bei der Dia - da werde ich das mal ansprechen.


    Da kriegst Du ja gleich mit, ob sie dabei sofort an die Keto(azidose) beim Typ 1 und damit eben an Vergiftung und megatief denkt, oder ob sie die Sache differenzierter sieht.
    Aus meiner Sicht ist übrigens wohl keine Ernährungsform so akribisch untersucht worden wie die ketogene. Denn die wurde und wird noch immer vor allem bei Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie angewendet, wenn Medikamente die Anfälle nicht ausreichend bremsen oder nicht ausreichend vertragen werden. Bisher medizinisch völlig unauffällig.
    Klar ist vor allem der Verzicht auf Leckereien in dem Alter eines Haupthindernisse beim Durchhalten. Aber aus dem Alter sind wir ja raus. Nur, wo z.B. meine Frau ketogen nicht mag, haben wir uns auf allgemein LC geeinigt, wo ich dann immer mal wieder auf die Carbs verzichten kann :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 21.09.2021 20:23:44 | IP (Hash): 570550720
    um 19:00 Uhr Abendbrot und als Aufstrich Heringshappen in Kräuterlake.
    Um 20:00 Uhr gemessen mit 193 ml.
    Das bedeutet das ich in Zukunft auch auf diesen Brotaufstrich verzichten sollte.
    So kommt immer mehr zusammen was ich bei Seite lassen muss um meine Werte zu senken.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.09.2021 21:04:04 | IP (Hash): 841488867
    Helmuth schrieb:
    um 19:00 Uhr Abendbrot und als Aufstrich Heringshappen in Kräuterlake.
    Um 20:00 Uhr gemessen mit 193 ml.
    Das bedeutet das ich in Zukunft auch auf diesen Brotaufstrich verzichten sollte


    Und mit welchem BZ warst Du mit dem Essen um 19.00 Uhr gestartet?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 22.09.2021 20:10:08 | IP (Hash): 790666940
    Für den weiteren Text gab es heute das selbe Gericht wie gestern, nur mit dem Unterschied das ich dafür 200 g von den Kartoffeln genommen habe.
    Heute zeige ich mal die Werte für den ganzen Tag.

    https://abload.de/image.php?img=kartoffel-4-22-92njt5.jpg

    Wie ich in den letzten Tagen festgestellt habe scheint der BZ langsam von alleine abzusinken.
    Das war noch vor ein paar Wochen nicht so, da musste ich spritzen.
    Heute habe ich noch nichts gespritzt, werde aber wohl um 22:00 Lantus spritzen müssen.

    Damit ist für mich klar das ich zukünftig diese Kartoffeln essen werde.
    Ich spare in dieser Hinsicht auch Geld ein. So ein Glas kostet nur ca. 1.00€ und zudem spare ich noch Strom da ich die Kartoffeln nicht extra kochen muss, sondern nur zu erwärmen brauche.
    Die 425 g Kartoffeln reichen auch für eine 3 köpfige Familie aus.

    Den Test habe ich natürlich für mich gemacht und euch nur als Info weiter gegeben.
    Mir ist schon klar das niemand versuchen wird es mal selber für sich auszuprobieren.

    Als nächstes erfolgt noch ein Test mit Kartoffelknödel, die bei 100 g etwas mehr KH haben.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.09.2021 20:17:22 | IP (Hash): 2129943095
    WAU! Du hast um 09.30 völlig gesunde 83 mg/dl gemessen!
    Mit Schweißausbruch und zitterigen Knien und...?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 22.09.2021 20:22:09 | IP (Hash): 790666940
    Nein , überhaupt nichts von diesen Symptomen. Das scheint mit der ganzen Umstellung auch langsam zu verschwinden. Das wäre ja bestens wenn es so bleibt.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.09.2021 20:36:42 | IP (Hash): 2129943095
    Daumendrück!!!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 22.09.2021 21:59:18 | IP (Hash): 155458950
    Ich finde es super, wie sich deine Werte entwickeln. Weiter so ;)

    Übrigens, wenn deine Blutzuckerniveau niedriger ist, wirst du weniger Insulin spritzen müssen. Durch hohe Werte entstehen bestimmte Resistenzen, so dass das Insulin (sowohl dein eigenes wie auch gespritztes Insulin) nicht mehr so gut wirken kann. Werden die Werte jetzt besser, dann wirkt dein eigenes Insulin wieder besser, daher brauchst du weniger Insulin spritzen. Zudem wirkt das gespritzte Insulin auch besser, so dass du deswegen auch nochmal weniger brauchst. Deshalb solltest du mal darauf achten, es wird sehr vermutlich so ausgehen, dass du deine Bolus-Spritzen wie auch die Basalmenge etwas reduzieren wirst können mit einiger Zeit.

     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 22.09.2021 22:37:32 | IP (Hash): 1917882256
    Bei den Knödeln bin ich mal auf deine Werte gespannt.

    Bei mir wurden die aus dem Kochbeutel aus dem Speiseplan für den Rest meines Lebens verbannt.
    Die (2 Stück) haben meinen Blutzucker in exorbitante Höhen getrieben - leider nie wieder.


    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 23.09.2021 13:55:20 | IP (Hash): 1653954460
    danke July,
    ich habe jetzt alle Brotaufstriche, die ich früher gerne gegessen habe, fertig getestet.
    Das waren auch so Übeltäter die den BZ hochgejagt haben, auch Werte um 300 ml waren keine Seltenheit.
    Als einziger Aufstrich ist der Fleischsalat geblieben der kaum etwas verändert hat.
    Nun bin ich dabei das alles umzustellen auf Wurstscheiben wie Kassler und Käse.
    Streichkäse und Quark kann ich dann auch ohne Margarine zu benutzen aufstreichen.
    Das hilft dann auch wieder etwas den BZ nicht so anschwellen zu lassen.
    Denke ich jedenfalls .


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3835
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.09.2021 16:54:07 | IP (Hash): 745799191
    Helmuth schrieb:
    Streichkäse und Quark kann ich dann auch ohne Margarine zu benutzen aufstreichen.
    Das hilft dann auch wieder etwas den BZ nicht so anschwellen zu lassen.
    Denke ich jedenfalls

    Da denkst du vollkommen falsch. 😕

    Hier im Forum wurde dir schon mehrfach gesagt, dass Fett und Eiweiß den BZ nur wenig ansteigen lassen. Von Margarine oder Butter wird sich dein BZ nicht wesentlich erhöhen. Der BZ-Anstieg kommt im wesentlichen von der Scheibe Brot, die du darunter hast - egal ob selbst gebacken, vom Bäcker oder aus dem Supermarkt.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 23.09.2021 17:17:07 | IP (Hash): 1653954460
    Ich werde es heraus finden.
    Der Tipp dafür stammt von der KKh Kaufmännische Krankenkasse in ihrer Schrift - Ernährung für Diabetiker-

    https://abload.de/image.php?img=fettes4jr6.jpg
    Oben im Kasten rechts kann man sich auch nur das Bild anzeigen lassen.
    Mal als Info für die, die das noch nicht kennen.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
    Bearbeitet von User am 23.09.2021 17:20:29. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.09.2021 17:34:14 | IP (Hash): 2084445197
    Da steht keine Silbe vom Blutzucker, oder was habe ich da nicht gelesen?

    UND warum müssen wir, die wir Insulin brauchen, das zum größten Teil für die Kohlenhydrate spritzen?
    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 164
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 23.09.2021 17:41:43 | IP (Hash): 1487376100
    häääää, was für ding?
    was hat das ganze fett und salzgeschwaffel mit diabetis zutun?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 23.09.2021 18:17:01 | IP (Hash): 1653954460
    specki ,in diesem Thema geht es um Kartoffeln und nicht um deine beschissene Krankheit Diabetis,
    die außer dir keinen bekannt ist.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 164
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 23.09.2021 18:42:13 | IP (Hash): 1487376100
    aaaaaah ich dummerle aber auch

    und deshalb misst du den ganzen tag deinen BZ?
    wegen den kartoffeln und nicht wegen diabetis?

    ich bin aber auch blöööd(blöd kicher)

    "meiner" beschissenen diabetis?

    kannst du behalten, ich hab grad keinen diabetis
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.09.2021 18:46:03 | IP (Hash): 2084445197
    Manno, doch nicht gleich aus der Haut fahren! Klar geht es beim Thema Kartoffeln im Diabetes Forum zuerst einmal darum, wie sehr die den BZ antreiben.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 23.09.2021 19:16:31 | IP (Hash): 1653954460
    naja jürgen, du hast ja in einem anderen Beitrag den Typ darauf aufmerksam machen wollen das es nicht Diabetis sondern Diabetes heißt. Was der aber überhaupt nicht begriffen hat.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 164
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 23.09.2021 19:27:48 | IP (Hash): 1487376100
    dafür habe ich im gegensatz zu dir keinen diabetes

    und warum ich das wort immer mit i schreibe weiss ich auch nicht so genau lol

    aaaallerdings als ich das letztemal nachgesehen habe, hab ich möpse.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 23.09.2021 19:42:02 | IP (Hash): 1653954460
    Heute habe ich neue Teststreifen erhalten und mit den restlichen konnte ich es mir heute leisten jede Stunde zu messen. Diese Grafik kann ich dann in Kürze dem Arzt zeigen damit der meine Fortschritte sehen kann.
    https://abload.de/image.php?img=kartoffel-5-23-9mfk2a.jpg

    @Huggin
    wegen deinem Hinweis gestern habe ich nur einen Knödel verwendet (warm 110g) und nur 105g von dem Hühner-Frikassee.

    https://abload.de/image.php?img=kndel-17mkmz.jpg

    https://abload.de/image.php?img=kndel-2nqkdr.jpg

    https://abload.de/image.php?img=hhner-16fkvn.jpg

    https://abload.de/image.php?img=hhner-23ajck.jpg

    Übrigens kann man oben im Kasten rechts auch wählen -nur Bild anzeigen-.

    Tatsächlich ist der BZ ziemlich angestiegen ( 257ml) und dann langsam bis 19:00 auf 165 ml gefallen ist.

    Nun muss ich heraus finden ob es nur an dem Knödel lag oder dem ganzen Gericht.
    Deshalb werde ich morgen zum Frühstück einen einzelnen Knödel solo essen.
    Dabei probiere ich es so wie mit den Kartoffeln, heute gekocht und morgen aufwärmen.
    Mal sehen was dann passiert.
    Da ich auch gerade dabei bin heraus zu finden wie sich das mit der Tiefkühlkost erhält, dann am Mittag
    das restliche Hühner-Frikassee essen.
    Auf 2 Gerichte muss ich schon verzichten, leider sind es die Königsberger-Klopse, die ich immer gerne gegessen habe. Sollten sich zeigen dass das eine oder andere Gericht für Diabetiker geeignet ist, dann werde ich vielleicht einen anderen Thread aufmachen und die Gerichte anzeigen.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
    Bearbeitet von User am 23.09.2021 19:59:58. Grund: verbessern
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.09.2021 19:45:45 | IP (Hash): 2084445197
    Is ja nicht nur mit e statt i, sondern auch noch "der" - also in Deiner Ausdrucksart ohne Möpse ;)
    Und wie ich's verstanden hab, hattest Du mit recht hohen Werten einen recht weit fortgeschrittenen Diabetes. Und wenn Du wirklich jetzt keinen (mehr) hättest, wärst Du die erste Menschin, die den wirklich los wäre und nun wieder alles in jeder Menge essen und trinken könnte, ohne dass der BZ wieder über die gesunden Grenzen ansteigt.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 23.09.2021 19:47:33. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 164
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 23.09.2021 20:01:23 | IP (Hash): 1487376100
    ja logisch hatte ich einen fortgeschrittenen diabet"e"s
    zum schluss 8.5 mit forziga und xelevia und einer insulinpen wedelten ärztin.

    du weisst ganz genau warum ich "keinen" diabet"e"s mehr habe
    und ich bilde mir auch nicht ein nun munter wieder alles essen zukönnen
    und selbst wenn was hätte ich davon?
    dann wäre ich selbst ohne diabet"e"s wieder genauso fett und mein blutdruck wäre wieder genauso hoch.

    ergo,werde ich an meiner ernährung auch nix ändern.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.09.2021 20:09:07 | IP (Hash): 2084445197
    Und deswegen lebst Du heute gesund MIT Deinem Diabetes. Denn Diabetes heißt der Blutzucker, wenn er mit völlig normalem Essen munter immer höher ansteigt. Würde Deiner sofort wieder machen. Tut er nur wegen Deines passenden Verhaltens nicht. Dein Verhalten ist Deine gelungene und jeden Tag wieder gelingende Diabetes-Behandlung. Daumendrück, dass Du damit alt wirst :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 23.09.2021 22:01:00 | IP (Hash): 489561695
    Hallo Helmuth

    Das Frikassee hat, wenn du die Hälfte gegessen hast 7,9 KH.
    Der Knödel hat zubereitet 22 KH pro 100g. Mir ist nicht bekannt was so ein Knödel zubereitet wiegt.

    Ich hatte an 2 Tagen das gleiche gegessen.
    Einmal mit Knödel und einmal mit Nudeln.
    Mit Nudeln stieg der Zucker bei weitem nicht so hoch wie mit den Knödeln.
    Ich denke die Kombi aus Kartoffeln plus Kartoffelstärke treibt den Zucker so hoch.

    Bei mir bleiben die Knödel vom Speiseplan gestrichen.

    Mit verringerter Menge Nudeln bin ich mittlerweile im grünen Bereich
    Das letzte mal bei 65g Nudeln (Trockenmasse) 100ml Pfefferrahmsauce aus dem Päckchen
    und einer Minihaxe hatte ich nach dem Essen Werte von 123 und 135.
    Ich denke das ist ok.

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3835
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 24.09.2021 09:12:17 | IP (Hash): 1579799639
    Hugin66 schrieb:
    Mit Nudeln stieg der Zucker bei weitem nicht so hoch wie mit den Knödeln.

    Hallo Hugin,

    Nudeln haben eine Besonderheit. Bei manchen steigt der BZ erst 3 ... 4 Stunden nach dem Essen der Nudeln an. Das ist aber nicht bei allen so. Deshalb würde ich an deiner Stelle sicherheitshalber mal nach 3 ... 4 Stunden den BZ messen. Falls da kein hoher Wert rauskommt, dann dürften die Nudeln in kleineren Mengen für dich gut geeignet sein.

    Bei mir lassen übrigens Klöße und Knödel den BZ auch besonders stark ansteigen.

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 86
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 24.09.2021 09:42:01 | IP (Hash): 489561695
    Hallo Rainer

    Ich habe viel Geld investiert
    und viele Mahlzeiten im 15-Minuten-Takt gemessen bis 3 Stunden nach dem Essen. Auch Nudelgerichte.
    Spätestens nach 2 Stunden 15 ist der Wert immer gefallen.
    Auch bei meinen vielen Tagesverläufen im Stundentakt war das so. Es wäre mir mit Sicherheit aufgefallen.

    Muß mal wieder einen Tagesverlauf machen - ist schon eine Weile her. Dann nehme ich extra einen Tag an dem es Nudeln gibt.

    Danke für die Anregung!

    Gruß, Peter

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - LZW zZ 6,6 (ich arbeite daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 09:52:17 | IP (Hash): 1629959246
    Mit den Nudeln, jemand hatte mir den Tipp gegeben Vollkornnudeln zu essen. Das war eine gute Idee.
    Es gibt auch Nudeln mit Spinat drin. Hat sich gut gemacht bei dem Nudelsalat und verglichen mit den sonstigen Nudeln war der BZ deutlich besser.

    Ich stelle fest; auch ich werde die Knödel von der Speisekarte streichen müssen.
    Heute morgen habe ich nüchtern den Knödel aufgewärmt und ohne alles so gegessen.
    Der BZ war für mich eine Enttäuschung.
    07:30 Uhr = 98
    09:30 Uhr = 170

    Also weg mit den restlichen Knödeln.

    Heute Mittag werde ich das restliche Hühnerzeug ohne Beilagen essen.
    Mal abwarten was das dann bringt.


    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5932
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.09.2021 10:59:16 | IP (Hash): 247139805
    Aber Dir ist schon bewusst, dass der BZ auch bei völlig gesunden Menschen mit dem Essen deutlich ansteigt, wie die Grafik hier schön zeigt https://static.wixstatic.com/media/32a606_6e1145fd5a2b4a49a89c381f48a68623~mv2.jpg/v1/fill/w_812,h_543,al_c,lg_1,q_85/NormalBGGraphs.webp
    Gesund um max 40-60 mg/dl, bei uns mit Diabetes halt ein bisschen mehr. Wenn man mehr BZ nicht will, ist ne kleinere Portion ne sehr viel bessere Lösung, als alles einfach wegwerfen.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 11:48:57 | IP (Hash): 1629959246
    ja, sicher ist mir das bekannt.
    Aber bei so einem kleinen Knödel ist dieser Anstieg doch zu hoch.
    Und bei dem Test gestern habe ich auch nur einen Knödel gegessen und der BZ war dann von 164 ml auf 257 ml ziemlich hoch.
    Ich werde die nicht mehr essen.

    Und wenn ich nicht konsequent auf die Werte achte, dann würde ich wieder am Anfang stehen.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
    Bearbeitet von User am 24.09.2021 13:14:26. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 240
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 24.09.2021 14:56:46 | IP (Hash): 1629959246
    Der Test mit dem Hühner-Frikassee ist jetzt auch abgeschlossen.
    Das Ergebnis bei einer Menge von 206g überrascht mich jetzt doch.

    12:30 = 180 ml
    13:30 = 180 ml
    14:30 = 165 ml

    Zusammen gefasst bedeutet dies, das Kartoffeln im Glas und das Frikassee für einen kochunwilligen
    Diabetiker wie mich als Gericht durchaus machbar sind.
    Das kommt dann auf meinen persönlichen Speiseplan.

    Zum Abschluss werde ich in den nächsten Tagen noch gekaufte und schon vorgekochte Bratkartoffeln probieren.

    Mein 3D-Sammel-Forum: https://3d-forum-grafikworks.forumieren.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 869
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 24.09.2021 16:53:06 | IP (Hash): 819782479
    Als grundsätzlichen Tipp:

    Bei deiner ganzen Austesterei solltest du dir immer die Differenz anschauen, wie stark der Blutzucker angestiegen ist vom Ausgangswert und nicht nur auf den Wert nach dem Essen.

    Bei mir bspw. wenn mein BZ bei 120 vor dem Essen ist, sollte er wenn alles passt mit richtiger Insulinmenge und Spritzzeitpunkt unter 200 bleiben. Wenn ich allerdings mit 180-190 zu Essen anfange, ist ein 200er Wert kaum zu verhindern.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.