Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 23.06.2016 19:13:19 | IP (Hash): 1623968146
    Hallo zuammen,

    wer von Euch hat die Insulinpumpe "Accu Chek Insight" und kann mir etwas dazu sagen? Also Erfahrungswerte, Fehler die man nicht machen sollte.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 23.06.2016 19:13:43. Grund: Text hinzu gefügt
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 21.06.2016
    am 19.07.2016 19:14:39 | IP (Hash): 760535153
    Meine Bekannte hat solch eine Pumpe. Man braucht sie nur bei der intensiven Therapie des Diabetes. Es ist sehr bequem mit dieser Pumpe Insulin einzuspritzen, so dass andere Leute bemerken es nicht. Sie findet dieses Gerät sehr nützlich. Sie hat die Pumpe im Internet gekauft.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 31.07.2016 14:32:31 | IP (Hash): 1911484271
    Hallo,

    mit dem Kauf der Pumpe bist du ja nicht fertig. Es wird ja auch noch Insulin dazu benötigt und so wie es jetzt aussieht gibt es nur NOVORAPID PumpCart dafür. Das wiederum muss der Arzt verordnen und die KK bezahlen. Ob die KK ein Insulin bezahlt wenn sie die vom Arzt verordnete Pumpe nicht als nötig erkennt wage ich mal zu bezweifeln. Und wer hat die Pumpenschulung durchgeführt?

    Die Katheter kann man ja evtl. noch selbst kaufen.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 31.07.2016 14:34:46. Grund: Text hinzu gefügt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 20.09.2016 19:57:57 | IP (Hash): 1911494004
    Hallo zusammen,

    hier meine Erfahrungswerte mit der neuen Pumpe nach dem ersten Vierteljahr.

    Die Pumpe ist aus meiner Sicht in der Haptik besser gelungen, als die Vorgängerin Combo, sie ist nicht so spürbar beim tragen in der Hosentasche. Das Farbdisplay lässt sich in 2 Schriftgrößen umstellen und ist so für mich auch ohne Lesebrille selbst bei sehr heller Umgebung gut erkennbar. Nach aufheben der Tastensperre kann man mit einem Knopfdruck die Füllmenge der Ampulle in U sowie den Zustand der Batterie in % ablesen. Der Batteriewechsel kann ohne „Werkzeug“ durchgeführt werden.

    Die Größe der verwendeten Ampulle empfinde ich nicht als negativ, denn der Ampullenwechsel fällt so bei mir immer mit dem Katheterwechsel zusammen. Der Katheterwechsel mit der Setzhilfe klappt problemlos.
    Der Ampullen- und Katheterwechsel ist mit 8 Schritten menügeführt, immer mit Sicherheitsabfrage und Ausführung des jeweiligen Schrittes, erst nach Bestätigung. Nach der richtigen Programmierung der Schlauchlänge und der Katheterlänge in der Pumpe, wird die zum füllen benötigte Insulinmenge berechnet und gespeichert. Das füllen des Schlauches oder des Katheters stellt somit nur einen Knopfdruck dar. Sollte die Ampulle während eines Bolus leer werden, dann stoppt die Pumpe mit Warnton und setzt den Bolus nach dem Ampullenwechsel und Bestätigung fort. Nach Ablauf eines jeden Schrittes leuchtet das Display wieder auf und fordert die Bestätigung zur Fortführung mit dem nächsten Schritt. Bei mir dauert der Ampullenwechsel mit 70 cm Schlauch, Katheterwechsel und mit vorgefüllten Novo-Rapid-Pump-Cart ca. 3 min und 30 sec.
    Negativ ist dass es das o. g. Insulin nur in 5x1,5 ml Packungen gibt weshalb man bei Verordnung von 10 Ampullen 2 Packungen benötigt und für jede Packung 5 € Rezeptgebühr zahlen muss.

    Es gibt an der Insight keine anderen Benutzerprofile wie an der Combo. M. E. sind die persönlichen möglichen Einstellungen bei diesem neuen, leistungsfähigerem Gerät zu gering ausgefallen. Z. B. das ausblenden von nicht benötigten Funktionen oder Informationen oder das umbenennen der Gesundheitsereignisse. Ich benötige z. B. keine 2 verschiedenen Sport Varianten und auf dem Startbildschirm sind mir zu viele Informationen zu sehen die man nicht immer zwingend benötigt.
    Das zur Pumpe gehörende Messgerät mit Bolusrechner und Fernbedienung besitzt keine Batterien, sondern einen Akku mit Kapazitätsanzeige dessen Betriebsdauer maßgeblich von der Art der Anwendung abhängt. D. h. macht man z. B viele Notizen zu den Boli dann verkürzt sich automatisch die Akku-Laufzeit. Der Start geschieht m. E. etwas langsam ca. 22 sec benötigt die Fernbedienung bis der Startbildschirm kpl. aktiviert ist und die Pumpe erkannt wurde.

    Die Sende-Empfangsleistung ist sehr gut (bis zu 2 m) und nimmt bei schwächer werdenden Akku nicht so stark ab wie bei der Fernbedienung der Combo. Das Farbdisplay ist groß und sehr gut ablesbar und wird über Touchscreen bedient. Beim benutzen der Tastatur für Eingaben der Notizen verwende ich, wegen der zu kleinen Symbole, einen Eingabestift. Allerdings wurden die Einstellmöglichkeiten über die Software am PC eingeschränkt. Am Gerät selbst sind als Startbildschirm nur 2 Ansichten möglich, entweder das Menü oder ein unterteilter Bildschirm auf dem in der oberen Hälfte der Status der Pumpe und in der unteren Hälfte die letzte Blutzuckermessung mit aufgenommenen BE zu sehen ist.
    Der Bolusrechner funktioniert nur richtig mit vom Gerät selbst ermittelten BZ-Werten. Ansonsten rechnet er halt mit den in den Zeitblöcken gespeicherten BE-Faktoren und berücksichtigt die zu hohen oder zu niedrigen BZ-Werte nicht. Fremd ermittelte Werte wie bei mir z. B. mit FreeStyleLibre kann man mit dem Gerät nicht verwenden.
    Diese fremden BZ-Werte oder andere Infos bis 90 Zeichen, kann man zu jedem Bolus in der Rubrik „Notizen“ manuell eintragen. Diese Notizen sind nötig um die Diagramme beider verwendeten BZ-Messgeräte richtig auswerten zu können.
    In Menü/Meine Daten/Tagebuch ist das Ganze übersichtlich dargestellt.

    Der Bolusrechner erscheint mir sehr langsam und in der Arbeitsgeschwindigkeit nicht mehr zeitgemäß.

    Hier mal die Eingabeschritte für eine Bolus mit fremder Insulinmessung und die „Bearbeitungszeiten“ des Geräts dazu.

    Hauptmenü/Bolus öffnen 1 sec
    Kohlehydrate öffnen 1-2 sec
    Kohlehydrate speichern (ohne Eingabezeit der BE Menge) 1-2 sec
    Anzeige Auswahlbildschirm mit BZ-Messung, Messzeitpunkt, Kohlehydrate, Gesundheitsereignisse, Notiz, Bolus hier Bolus öffnen 1 sec
    Bolus Abfrage (keine gültig BZ-Messung) BZ-Messung vornehmen J/N 4-5 sec
    Anzeige berechneter Bolus - Korrektur von Insulinmenge und Bolustyp möglich 1 sec
    Anzeige Insulinmenge und Bolustyp (weiter oder zurück) 1 sec
    Noch mal Anzeige Insulinmenge und Bolustyp (keine Änderung möglich nur weiter oder zurück) 1 sec
    Anzeige Insulinmenge und Bolustyp o. k. oder zurück Start nach o. k. 3-4 sec

    Die o. g. Zeiten ergeben sich daraus, dass der nächste Eingabeschritt erst möglich ist wenn der jeweilige Button (weiter, o. k.) wieder dunkel hinterlegt ist.

    Die Speicherzeit der eingegebenen Notiz hängt von deren Länge ab.
    Notiz z. B. Blutzuckerwert fremd speichern (ohne Eingabe der Notiz) 1-2 sec

    D. h. man benötigt am Messgerät zur Abgabe eines Bolus, ohne BZ-Messung, also nur zur Eingabe der BE und akzeptieren des berechneten Bolus, sowie durchlaufen der weiteren geforderten Schritte, ohne Eingabe einer Notiz ca. 35 sec bis zum Start der Abgabe des Bolus. Wovon allein bis ca. 18 sec auf die Rechenvorgänge entfallen können.

    Im ersten Vierteljahr hatte ich 3 mal einen Geräteabsturz mit der Anzeige Elektronikfehler. Die Beseitigung ist einfach und in der BA beschrieben.

    Obwohl nicht alles besser ist kann ich Insgesamt sagen dass mir die Funktionen und die Handhabung der neuen Pumpe besser gefallen als die der Vorgängerin.

    Reiner


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 13.11.2016 16:40:22 | IP (Hash): 1923838483
    Hallo zusammen,

    nach dem letzten Eintrag hier hat sich die Fehlerfrequenz des Handgeräts (Messgerät, Bolusrechner Fernbedienung) rapide erhöht. Ein Telefonat mit der Hotline brachte keine Änderung. Es wurde geraten das Gerät immer nachts zu laden und erst vom Ladekabel zu trennen und dann wieder einzuschalten. Weil der Elektronikfehler erst auftrat wenn der Akku halb leer war.
    Das Gerät startet automatisch wenn es vom Ladekabel getrennt wird, weshalb obige Aussage schon etwas seltsam anmuten lässt. Als dann sich die Fehler auch bei vollem Akku häuften wurde das Gerät nach 4 Monaten getauscht.

    Das Gerät besitzt eine Speicherkarte, wozu auch immer, denn auf die Anfrage bei der Hotline ob durch umsetzen der Speicherkarte die aufwändige manuelle Programmierung von Basalraten, Zeitblöcken u. a. umgangen werden kann wurde dies verneint.

    Reiner
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 13.02.2017 17:58:14 | IP (Hash): 58579835
    3 Monate mit dem neuen Ersatz-Gerät sind jetzt um und die gleichen Elektronikfehler treten auch bei diesem Gerät auf.

    Mittlerweile gibt es das NovoRapid in Fertigkartusche auch in der Großpackung mit 5 x 5 Ampullen so dass man dadurch 10 € Rezeptgebühr spart.

    Das hier muss auf dem Rezept stehen:
    Novo Rapid Pump Cart
    100 Einheiten/ml
    5 x 5 x 1,6 ml Patrone für Accu-Chec Insight
    PZN: 10172505

    Reiner
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 14.02.2017 18:41:54 | IP (Hash): 670145950
    Welche Fehlermeldung tritt auf?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 15.02.2017 13:04:59 | IP (Hash): 894336026
    Diese beiden im Wechsel seit 16.12.2016 insgesamt 8 mal.

    E57 - Elektronikfehler 7848, Merge Strategy.Upsert
    E57 - Elektronikfehler 6000, Throw-Helper.ThrowlinvalidOpen

    Der Ladezustand des Akkus spielt keine Rolle, es tritt auch auf wenn das Gerät nur ein paar Stunden nach der nächtlichen mehrstündigen Ladung benutzt wird.
    Temperatureinfluss kann man ausschließen (wird als separater Fehler abgelegt) weil das Gerät nur in der Wohnung benutzt wurde.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 15.02.2017 13:07:54. Grund: Text hinzu gefügt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 26.03.2017 15:55:43 | IP (Hash): 533984645
    Hallo,
    ich habe das Messgerät letzte Woche nach nicht mal 4 Monaten (20 Elektronik-Fehlermeldungen) reklamiert und ein neues Gerät bekommen. Mal sehen wie lange das jetzt störungsfrei funktioniert?

    Reiner
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 19.09.2017 09:54:26 | IP (Hash): 1508211803
    Gerät Nr. 4 ist jetzt bei mir am arbeiten, es wurde am 14.09.2017 umgetauscht wegen der gleichen Fehler wie das Vorgängergerät.

    Im Vorfeld hat die Hotline wieder dazu geraten das Gerät jeden Tag immer nachts zu laden. Das ich es so mache habe ich gleich bestätigt.
    Als ich dann gesagt habe dass der Fehler auch bei vollem Akku ca. 5 min nach abziehen des Ladekabels auftritt wurde mir ein neuer Akku zu gesandt. Den Akku also eingebaut und das Gerät geladen. Am Folgetag mit vollem Akku die gleichen, Fehler darufhin wurde das Gerät umgetauscht.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 19.09.2017 09:57:17. Grund: Text hinzugefügt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 26.05.2018 11:58:45 | IP (Hash): 1871912527
    Nach ziemlich genau 3 Monaten traten exakt die gleiche Fehler wieder auf.
    Immer beim verlassen des Bildschirms Boluseingabe und klicken auf den Button Bolus stürzt das Gerät ab. In ca. 4 Monaten 25 mal. Das ist besonders lästig wenn man gerade im Lokal seinen Bolus geben möchte und das Gerät mit schrillem Alarmton los hupt.

    Gerät Nr. 5 war gleich vom Start weg defekt und hat keine Töne abgegeben.

    Heute nehme ich (in weniger als 2 Jahren) Gerät Nr. 6 in Betrieb mal sehen wie lange das fehlerfrei läuft.
    Die Tipps der Hotline zur Vermeidung der Abstürze sehen wie folgt aus:
    Gerät täglich laden, nur benutzen wenn die Akku-Anzeige voll anzeigt, einmal wöchentlich einen Reset durchführen und alle 2 Wochen die Batterie in der Pumpe tauschen (obwohl nach 2 Wochen noch 100% angezeigt werden).

    Die Hotline von Roche hat gesagt dass dieser Softwarefehler bekannt ist und nicht mehr abgestellt wird, weil dieses Gerät durch eine App ersetzt wird.
    Man kann bei Roche eine Demoversion der ersten Stufe der Bedien-App laden. Das funktioniert aber nur mit einem Handy ab Android 6.0.
    D. h. ich bin gezwungen, wenn ich die Pumpe weiterhin fernbedienen möchte, extra für diesen Zweck mir ein neues Handy zu kaufen, (weil auf meinem jetzigen Handy kein Android 6.0 installiert ist) obwohl ich das für meine restlichen persönlichen Anwendungen eigentlich gar nicht brauche.

    Spätestens wenn die Garantie in 2 Jahren abgelaufen ist und das Messgerät nicht mehr ersetzt wird, werde ich mich nach einer anderen Pumpe umsehen.

    Evtl. hilft es auch die KK schon mal im Vorfeld zu kontaktieren und deren Meinung zum jetztigen Zustand einzuholen.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 26.05.2018 12:05:17. Grund: Text hinzugefügt
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 26.05.2018 12:13:37 | IP (Hash): 1411980631
    Ist das nicht ein Grund von der Insight zu einem anderen Model oder Hersteller zuwechseln?
    Das liest sich so, als sei bei der Insight ein Konstruktionsfehler, der nicht behoben wird, vorhanden.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 27.05.2018 14:01:22 | IP (Hash): 877808690
    Ja, da hast du wohl recht was den Fehler angeht. Nur ob es so einfach möglich ist die Pumpe (anderer Hersteller) während der Garantiezeit zu wechseln kann ich noch nicht sagen. Deshalb will ich bei Gelegenheit die KK dazu mal kontaktieren.
    Wenn andere Pumpe aber welche?

    Bei der Entscheidung zur Insight war das Gesamt-Paket für mich das stimmigste und mit der Spirit Combo vorher hatte ich keine Probleme.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 27.05.2018 14:02:10. Grund: Text hinzugefügt
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 30.05.2018 14:26:51 | IP (Hash): 612595785
    Gibt es einen besseren Grund, um mit der Krankenversicherung zu einem Envernhmen, zu kommen, als ein Gerät welches nicht Funktioniert? Die KK kann, genauso wenig wie du, kein Interesse an einem nicht funktionierendem Getät haben beziehungsweise ein Interesse an ein Funktionierendes Gerät.
    Bearbeitet von User am 30.05.2018 14:36:38. Grund: -
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 124
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 22.11.2018 18:11:52 | IP (Hash): 361259263
    Hallo zusammen,

    heute ist so ziemlich genau nach 6 Monaten das Aviva Insight wieder wegen der gleichen Fehlerproblematik und Häufigkeit getauscht worden.
    Das Gerät ließ sich nicht mehr mit SmartPix auslesen und auch nicht mit AccuChek 360° konfigurieren. Jetzt ist bei mir Gerät Nr. 7 am Start.

    Reiner