Allgemein

Zähne und Diabetes – was sie verbindet

Schwerpunkt: Diabetes und Paradontitis

Unter "Parodontose" verstanden früher viele eine Zahnfleischentzündung. Korrekt heißt es "Parodontitis" und meint eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparats. Was bedeutet das für Betroffene? Wie beeinflussen sich Diabetes und Parodontitis gegenseitig? Das erklärt Prof. Dr. Peter Eickholz (Uniklinik Frankfurt).

Die Mundschleimhaut ist, wie andere Körperoberflächen auch, von Bakterien besiedelt. Das ist nicht schlimm. Auf den Oberflächen (Haut, Mund-, Darmschleimhaut) kommt unser Körper zumeist unbeschadet mit Bakterien zurecht. In vielen Fällen unterstützen Bakterien sogar wichtige Körperfunktionen, z. B. die Verdauung, und sind deshalb nützlich.

Unsere Zähne sind einzigartige Festkörper, die diese Körperhülle durchstoßen – das existiert im menschlichen Organismus nur an dieser Stelle. Zähne wurzeln im Knochen und ragen in den von Bakterien besiedelten Mundraum. Hier weiterlesen

Mit freundlicher Genehmigung von