Allgemein

Das können Sie selbst tun, um Ihre Füße zu schützen

Diabetischer Fuß

Beim diabetischen Fuß handelt es sich um eine problematische Folgeerkrankung des Diabetes mellitus, unter der rund 15 Prozent aller Patienten leiden. Infektionen, Taubheit, Geschwüre und Gewebeprobleme sind die Folge. Doch woran erkennt man einen diabetischen Fuß und was können Betroffene dagegen tun?

Welche Ursachen hat der diabetische Fuß?

Bei einer Diabeteserkrankung kann eine dauerhaft schlechte Blutzuckereinstellung langfristig zu Nervenschäden, Durchblutungsstörungen und Gefäßerkrankungen führen. Begünstigt wird dieser Umstand durch weitere Faktoren wie Rauchen oder auch Bluthochdruck.

Der Entwicklungsverlauf des diabetischen Fußes beginnt zunächst vollkommen unscheinbar. Patienten leiden unter lokalem Schmerzverlust - d.h. dass sie kleinere Verletzungen am Fuß nicht mehr spüren. Dies kann fatale Folgen haben, denn sie bemerken somit ebenfalls nicht, wenn sich die Wunden entzünden.

Experten raten daher Diabetespatienten, so viele Risikofaktoren wie nur möglich auszuschließen. Eine Diät, um Übergewicht zu vermeiden, sowie das Rauchen einzustellen sind bereits erste Schritt in die richtige Richtung. Denn je mehr Risikofaktoren sich anhäufen, umso höher die Gefahr, am diabetischen Fuß zu erkranken. Hier weiterlesen

Mit freundlicher Genehmigung von