Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Frage zu Eiweißshakes

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 15.02.2017
    am 18.02.2017 16:58:44 | IP (Hash): 1603966251
    Hallo,

    ich bin typ 1 Diabitiker und mache seit 1 Jahr Kraftsport. Da meine Fortschritte aktuell etwas stagnieren, würde ich es nun gerne einmal mit der Supplementierung von Eiweiß versuchen. Nun habe ich auf xxx gesehen, dass es sowohl kohlehydrathaltige als auch kohlehydratfreie Proteinpulversorten gibt. Nun bin ich etwas unsicher, für welche Variante ich mich entscheiden soll. Vorallem weil ich auch gelesen habe, dass - wenn man keine Kohlehydrate nach dem Training zu sich nimmt - der Körper Eiweiß in KH umwandelt. Kennt sich da jemand aus? Was empfiehlt sich denn am ehesten? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    LG
    Bearbeitet von Moderator am 23.07.2018 08:18:28. Grund: Website
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 18.02.2017 18:23:41 | IP (Hash): 146752322
    Zur Frage der BZ Steuerung: wie jede Lifstyle-Änderung kannst du es nur ausprobieren und schauen was geschieht. Ich reagiere ziemlich empfindlich auf FPE, mit d3r Folge das ein Übergewicht an FPE gesprizt werden muss. Das ist aber nicht bei jedem der Fall.

    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 10.03.2017
    am 10.03.2017 15:55:23 | IP (Hash): 1341343075
    Hallo.
    Du hast recht, auf jedenfalls nach dem Sport KH zu dir nehmen. Es gibt wirklich gute Proteine ohne KH, wenn du dich für ein solches entscheiden solltest, esse einfach direkt anschließend eine Banane, die ist auch relativ einfach zu berechnen!
    Wenn du länger beim FS bleibst, trinke Aminosäuren während dem Sport in deinem Wasser reingemischt und womit ich auch keine Probleme hatte, wäre noch Kreatin in Kapselform (mit dem Eiweißshake zusammen). Das ist nach meinem empfinden das effektivste, was ein Freizeitfitnesssportler braucht.

    LG Denis
    Bearbeitet von User am 10.03.2017 15:58:10. Grund: Rechtschreibfehler
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 10.03.2017
    am 10.03.2017 15:56:22 | IP (Hash): 1341343075
    W
    Bearbeitet von User am 10.03.2017 16:04:05. Grund: Soll eigentlich gelöscht werden........
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 11.03.2017 00:37:29 | IP (Hash): 1194202248
    Chidie schrieb:
    Hallo,

    ich bin typ 1 Diabitiker und mache seit 1 Jahr Kraftsport. Da meine Fortschritte aktuell etwas stagnieren, würde ich es nun gerne einmal mit der Supplementierung von Eiweiß versuchen. Nun habe ich auf xxx gesehen, dass es sowohl kohlehydrathaltige als auch kohlehydratfreie Proteinpulversorten gibt. Nun bin ich etwas unsicher, für welche Variante ich mich entscheiden soll. Vorallem weil ich auch gelesen habe, dass - wenn man keine Kohlehydrate nach dem Training zu sich nimmt - der Körper Eiweiß in KH umwandelt. Kennt sich da jemand aus? Was empfiehlt sich denn am ehesten? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    LG



    Hallo,
    ist mir grundsätzlich schleierhaft, warum ihr Jungs glaubt, unbedingt Eiweiß-Pulver zum Muskelaufbau brauchen zu müssen.
    Und das als Typ 1er, die doch wirklich einiges über Nahrungsinhaltstoffen wissen müssten.

    Diese Proteinpülverchen werden hergestellt - aus Milch ! - durch
    - Filtration
    - Wasserentzug
    + Aromen
    http://www.eiweisspulver-test.com/plus/eiweisspulver-herstellung

    Diese Pülverchen werden dann mit Wasser wieder zum Getränk gemacht.

    Also so logisch doch eher besser
    - Milch, Molke-/Buttermilchgetränk, Joghurt, Quark
    - Eier-Speisen (Rühr-/Spiegelei, Omelette)
    - Fleisch (Steak)
    - Pflanzliches Eiweiß in Soja und Hülsenfrüchte

    Meine jedenfalls, daß Nahrungsaufnahme ausgewogen und auch genüsslich sein sollte, angepasst auf den persönlichen Lebenswandel einschl. Sport.

    Gruß Elfe
    Bearbeitet von Moderator am 23.07.2018 08:19:01. Grund: Website
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 01.12.2013
    am 10.03.2018 13:38:39 | IP (Hash): 463403078
    Und was war denn am Ende ?
    Ich persönlich würde da schon auf die Qualität des Shakes achten.
    Es gibt ja verschiedene die man sich kaufen kann. Ich für meinen Teil habe ja bei xxx Aminosäuren Kapseln gefunden, die liefern auch gleich Proteine. Kann man sich auch mal angucken.

    Aber wie schon mein Vorredner sagt, kann es helfen wenn man auch durch Ernährung Eiweiß zu sich nimmt.
    Da kann man auch eine große Auflistung im Netz finden :)
    Bearbeitet von Moderator am 23.07.2018 08:19:53. Grund: Website
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 13.03.2018
    am 15.03.2018 07:44:51 | IP (Hash): 2042493979
    Mich interessiert das auch und danke für die Infos!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 16.03.2018
    am 16.03.2018 09:46:54 | IP (Hash): 263304511
    Also ich kann dir nur empfehlen, dass es einmal mit Whey-Protein versuchst. Ich schwöre bereits seit einigen Jahren darauf und die Vorteile dieses Proteins sind ja nicht von der Hand zu weisen. Auf dieser Seite findest du alle Wissenswerte dazu:xxx

    Dort findest du auch alle Infos bezüglich Dosierung usw. Ich kann dir auf jeden Fall empfehlen es einmal mit Whey-Proteinen zu versuchen!

    Viel Erfolg und beste Grüße!
    Bearbeitet von Moderator am 23.07.2018 08:20:13. Grund: Website
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 33
    Mitglied seit: 07.05.2017
    am 20.07.2018 14:50:28 | IP (Hash): 214769310
    Hallo,

    also ich habe das gleiche Problem wie du und habe dann lange rum probiert. Das war jetzt vor circa 2-3 Jahren da bin ich auf Herbalife gekommen. Weiß jetzt nicht mehr genau wie der Shake heißt, weil ich es nicht mehr nehme. Doch der war super und auch geeignet für mich. Wenn du mal bei https://www.vorbeischaust, dann wirst du dir sicherlich finden und da bekommst du auch eine richtige Beratung.
    Bearbeitet von Moderator am 23.07.2018 08:17:53. Grund: Website
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 20.07.2018 20:25:51 | IP (Hash): 1235367321
    Elfe schrieb:

    ist mir grundsätzlich schleierhaft, warum ihr Jungs glaubt, unbedingt Eiweiß-Pulver zum Muskelaufbau brauchen zu müssen.




    Beim anabolien Sport erhöht sich der Anteil an benötigten Protein aber, auch allen anderen Nährstoffen. Diese können selbstverständlich durch ganz normale Nahrung zugeführt werden. Das bedeutet aber, dass Zeit vorhanden sein muss: Studium, Job usw. minimieren die Zeit, die Spotler zur Verfügung haben, um sich neben dem Training in die Küchen zu stellen und selbst zu Kochen. Oft wird doch die Mensa präferiert und dann, muss das Zusätzlichen -Ob Proteine, Kohlehydrate oder Fett - zugeführt werden.




    Bearbeitet von User am 20.07.2018 20:28:04. Grund: -
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 29.01.2019
    am 29.01.2019 12:17:15 | IP (Hash): 1200138850
    Ich verwende auch Protein-shakes und mir hat eine Diabetologin gesagt, dass diese sehr gut geeignet sind, um Diabetes zu bekämpfen.
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 29.01.2019 18:01:46 | IP (Hash): 1755877297
    Hallo Steven,
    kommt immer darauf an, wenn man gegenüber hat.
    Die Diabetes-Assistentinnen haben jedenfalls mehr Wert darauf gelegt, von so künstlichem Zeugs die Finger zu lassen und normale Lebensmittel zu verwenden.
    Eiweiß lässt sich durchaus durch Molke, Naturjoghurt und Ei aufnehmen, auch mit pflanzlichem Eiweiß - s.a. https://www.mueller-burzler.de/vorsicht-vor-einem-eiweissmangel.html

    Und meine erste Diabetesassistentin im Einzelgespräch wusste genau Bescheid, aufgrund selbst 1erin und Insulinpumpen-Trägerin. Für mich als LADA und Insulin-Frischling ein absoluter Glücksfall :-)
    Bearbeitet von User am 29.01.2019 18:06:53. Grund: +
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 04.05.2019
    am 04.05.2019 16:38:25 | IP (Hash): 1541166651
    Ich bin auch der Meinung, dass es nicht immer darauf ankommt, naturbelassene Lebensmittel zu sich zu nehmen. Das ist einfach Prinzipienreiterei. Proteinshakes enthalten extrem wenig Zucker und darauf kommt es an.
    Wenn man's genau betrachtet, ist Honig auch naturbelassen, aber für Diabetiker extrem schädlich. Also ist es nicht so, dass naturbelassen immer gesund und künstlich immer schlecht wäre. Da gibt's eben Ausnahmen und das solltest du auch mal einsehen. Man lernt eben nie aus.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 665
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 04.05.2019 18:43:21 | IP (Hash): 523534556
    Seit wann ist denn Honig extrem schädlich?

    Beim Honig ist es wie bei allem anderen auch - die Dosis machts - ab und zu ein Kleckschen Honig schadet niemanden...

    Natürliche Eiweißträger, wie z. B. Quark, Joghurt und andere Milchprodukte enthalten gar keinen zugesetzten Zucker...da bin ich ganz bei Elfe...
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 10.10.2020
    am 13.10.2020 19:57:26 | IP (Hash): 358205844
    Ich bin da auch bei Elfe, habe nie Eiweisshakes benutzt, der gute alte Quark hat seinen Dienst immer gut getan :D

    Krankheit kann heilsam sein.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 15.10.2020
    am 20.10.2020 13:03:09 | IP (Hash): 1558225118

    Ich würde vorrangig auf die Qualität des Proteins achten.


    Kein einzelner kann glücklich sein, ehe es nicht alle sind,
    weil kein einzelner frei sein kann, ehe nicht alle frei sind.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 03.09.2020
    am 27.10.2020 14:05:03 | IP (Hash): 1128219364
    Also Eiweißshakes sind so die beste und einfachste Variante, um genug Eiweiß in sich aufzunehmen.
    Ich habe einen Link zu einer Website, wo die Eiweißshakes näher vorgestellt werden und alle wichtigen Fragen dazu erklärt werden.
    xxx
    Ich hoffe es kann dir ein bisschen weiterhelfen.

    Liebe Grüße!
    Bearbeitet von Moderator am 28.10.2020 08:06:42. Grund: werbung
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 22.10.2020
    am 29.10.2020 15:11:44 | IP (Hash): 584377697
    Da bin ich deiner Meinung! Ich halte nichts von diesen ganzen Nahrungsergänzungsmitteln. Solange man mit "normalen" Lebensmitteln die Eiweißzufuhr steigern kann, sollte man das doch lieber so versuchen.
    Proteinpulver schmeckt meistens nicht mal gut (obwohl es Schoko oder Vanille Geschmack haben soll) und teuer ist es auch noch!

    Liebe Grüße
    Andi
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 28
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 22.05.2021 17:42:41 | IP (Hash): 1242077868
    Hallo, welche Shakes sind das genau und wie nimmt man die ein?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 665
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 23.05.2021 14:19:05 | IP (Hash): 1128323786
    Naja, du nimmst z. B. einen Becher Naturjoghurt, Kefir oder jedes andere Milchprodukt, Banane oder anderes von dir bevorzugtes Obst, je nach Geschmack ein Bisschen Honig oder andere natürliche Süße dazu, verquirlst das Ganze und schon ist dein Eiweißshake fertig.

    Einnehmen kannst du den Shake wie jedes andere Getränk auch.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 28
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 23.05.2021 18:13:02 | IP (Hash): 326655968
    Sorry für eventuell überflüssige frage, da ich neu und wenig Erfahrung mit der Krankheit habe, aber ich dachte wir dürfen kein Obst außer Äpfel, und Milchprodukte auch nicht, oder habe ich was falsch verstanden!?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 437
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 23.05.2021 18:16:26 | IP (Hash): 339278695
    Wer hat dir denn den Quatsch erzählt? Ist alles eine Frage der Menge und des Umgangs damit...

    Es gibt Obstsorten mit viel Kohlehydraten, wie z.B. Bananen und Trauben und solchen mit wenigen - Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und das ganze Spectrum dazwischen...

    Bei den Milchprodukten verhält es sich ähnlich...

    Bearbeitet von User am 23.05.2021 18:21:16. Grund: .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 28
    Mitglied seit: 22.05.2021
    am 23.05.2021 18:24:41 | IP (Hash): 326655968
    Ne ich habe das nur gelesen im Forum,
    Ich habe noch kein intensives Gespräch gehabt mit einem diabetologen, das kommt jetzt kommende Woche!

    Danke für die Information
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6054
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.05.2021 20:16:59 | IP (Hash): 2134917602
    Waldi37 schrieb:
    Sorry für eventuell überflüssige frage, da ich neu und wenig Erfahrung mit der Krankheit habe, aber ich dachte wir dürfen kein Obst außer Äpfel, und Milchprodukte auch nicht, oder habe ich was falsch verstanden!?


    So ganz neu am Anfang vom Stoff kann man sich das schlecht vorstellen, aber die wichtigsten Erfahrungen mit Deinem Diabetes sind von Anfang an Deine.

    Im Prinzip machen wir mit Diabetes zwar alle ähnliche Erfahrungen, aber bei 100 von uns kann die gleiche Scheibe Brot 100 z.T. seeehr verschieden höher als gesunde BZ-Verläufe machen.
    Ebenso verschieden funktioniert das mit den Medikamenten und mit den Auswirkungen von körperlicher Bewegung.

    Zum Glück gibt’s da kein Hokuspokus, sondern ausschließlich Dein Messgerät zum Rausfinden, wie das bei Dir funktioniert, und das benutzt Du ja schon eifrig.
    Und die Info von den Pieksen kannst Du umso zielführender für Deinen 24/7 möglichst gesunden BZ-Verlauf nutzen, je systematischer Du die sammelst, also fortlaufend so aufschreibst, dass Du immer sofort darauf zugreifen kannst. Merken und nachher Aufschreiben funzt vielleicht 1mal von 10.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.