Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Wer hat Erfahrung mit Acomplia(Rimonabant) ?

  • Teresa

    Rang: Gast
    am 12.10.2007 13:37:23
    Hallo liebe Diabetes-forum Mitglieder,

    mein Name ist Teresa und ich arbeite für Fieldwork International Healthcare, eine Firma die medizinische Marktforschung durchführt.

    Wir suchen zurzeit Patienten die Erfahrungen mit Acomplia (Rimonabant) gemacht haben und sich gerne in einem 45-minütigem Telefointerview darüber unterhalten möchten. Eure Zeit wird natürlich vergütet, die Studie läuft bis zum 30. Oktober.

    Bei Interesse oder Fragen könnt ihr euch gerne jederzeit unter germany@fieldworkinternational oder 089 99 600 510 an mich wenden..

    Vielen Dank und lg,
    Teresa
  • Pia

    Rang: Gast
    am 12.10.2007 14:29:30
    Na da bin ich ja mal gespannt, ob Sie da Jemanden finden. Denn: Als Acomplia auf den Markt kam, war es eine Hoffnung für viele Patienten. Die haben die Krankenkassen fix zerschlagen, denn Acomplia wird nicht mehr verordnet, da die Kassen es kurzer Hand zu einer Art "Appetitszügler" degradiert haben. von Pia
  • Teresa

    Rang: Gast
    am 12.10.2007 14:34:15
    Ich bin auch gespannt.:-)
    Zur Info für alle, toll wäre es wenn ihr das Präparat zu irgendeinem Zeitpunkt für 8 Wochen genommen habt. Es ist nicht nötig dass ihr es immer noch nehmt!

    Lg,
    Teresa
  • Haschi

    Rang: Gast
    am 12.10.2007 16:24:14
    Hallo,

    Acomplia wird bei Adipositas immer noch erfolgreich verordnet, nur nicht mehr zu Lasten der GKV. von Haschi
  • Pia

    Rang: Gast
    am 15.10.2007 10:19:18
    Moin Haschi,

    Acomplia ist aber glaube ich so richtig teuer, so dass sich das der normal Sterbliche auf Dauer nicht leisten kann. von Pia
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 15.10.2007 11:28:38
    Hallo,

    der selbstzahlende Patient zahlt für Acomplia im Monat zwischen 85 und 100 EUR.

    Fuchs
  • Haschi

    Rang: Gast
    am 15.10.2007 19:45:29
    Hallo,

    na, da wollen wir es einmal genau nehmen.

    Verschreibungspflichtige Medikamente unterliegen in Deutschland der Preisbindung.
    Die Packung mit 28 Tabletten "Acomplia" kosten 100,29 ¤.

    Wieviel Euros geben manche Leute eigentlich für gesundheitsschädigende Zigaretten im Monat aus ?
    Auch solche aus dem sogenannten Prekariat . von Haschi
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 16.10.2007 11:17:05
    Hallo Haschi,

    Du solltest es nicht ZU GENAU nehmen. Mir wurde die Packung kürzlich in verschiedenen Apotheken deutlich unter 100 EUR angeboten. So ab ca. 85 EUR. Bei Selbstzahlern hört die Preisbindung halt auf.

    Fuchs

  • Haschi

    Rang: Gast
    am 16.10.2007 14:24:41
    Hallo Fuchs,

    das ist leider gesetzwidrig und bei Zuwiderhandlung mit Ordnungssstrafe und standesrechtlichen Maßnahmen bedroht.

    Vielleicht handelte es sich um ein ausländisches Erzeugnis bzw. Reimport. von Haschi
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 16.10.2007 17:27:56
    Haschi,

    Du schreibst:

    "....und standesrechtlichen Maßnahmen bedroht."

    Das ist ja furchtbar.

    Aber im Ernst: Das interessiert im wirlichen Leben nicht wirklich, wie man an der gelebten REALITÄT sehen kann. Glaubst Du, dass ich in meiner Apotheke die volle Patienten-Zuzahlung hinlege? Oder beim Diabetikerversand?

    Fuchs

  • Haschi

    Rang: Gast
    am 17.10.2007 17:04:08
    Hallo Fuchs,

    vielleicht bin ich zu altbacken oder auch gutgläubig. Die stetig zunehmenden Ermittlungsverfahren gegen Ärzte, Apotheker und Patienten wegen Betrugs und Verstößen im Gesundheitswesen zeigen, dass es viele schwarze Schafe auf diesem Gebiet gibt.

    Ich bin übrigens in einer privaten Krankenversicherung und bekomme immer von meinem vorgelegten Betrag über Hilfsmittel und Medikamente nur die Summe
    abzüglich der gesetzlichen Zuzahlungen erstattet.

    Alle "Rumdrückereien" um die gesetzliche Zuzahlung schaden letztendlich der Versichertengemeinschaft und lassen die Vermutung aufkommen, dass die Verdienstspanne der Anbieter auch ohne Zuzahlung der Patienten noch ausreichend ist. Der Ehrliche ist allerdings immer der Dumme.
    von Haschi
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 17.10.2007 17:38:29
    Hallo Haschi,

    Du schreibst:

    "Alle "Rumdrückereien" um die gesetzliche Zuzahlung schaden letztendlich der Versichertengemeinschaft und lassen die Vermutung aufkommen, dass die Verdienstspanne der Anbieter auch ohne Zuzahlung der Patienten noch ausreichend ist. Der Ehrliche ist allerdings immer der Dumme."

    Mir geht es nicht um die Verdienstspanne der Anbieter, sondern um die der Apotheken. Für zwei Bündelpackungen Humalog lege ich in der Apotheke 20 EUR auf den Tisch. Bei DocMorris und anderen Versendern nur 10 EUR. Und das Humalog liegt zwei oder drei Tage später bei mir im Briefkasten.

    Jetzt kann sich die Apotheke halt überlegen, ob Sie mich als Kunden behalten will oder nicht. Die meisten gehen darauf nicht ein, doch zunehmend mehr Apotheken machen das. Verdienen halt pro Bündelpackung nicht mehr 30 EUR sondern nur 20 EUR. Wettbewerb nennt man das.

    Und: Ist das jetzt verwerflich von mir oder bin ich etwa "unehrlich"?

    Fuchs


  • Haschi 1

    Rang: Gast
    am 17.10.2007 17:53:15
    @Fuchs

    Dein persönliches Verhalten ist natürlich nicht unehrlich. Mit Anbietern sind die Apotheken insbesondere gemeint.
    Doc morris ist m.W, eine Apotheke.

    Einer von beiden handelt jedoch nach deutschem Recht gesetzwidrig. Entweder doc morris oder die lokale Apotheke.

    Für verschreibungspflichtige Medikamente gibt es in D keinen Wettbewerb. So will es der Gesetzgeber.

    Mir würde übrigens das Geschätsgebaren von doc morris nichts nützen, da ich die gesetzliche Zuzahlung von meiner Krankenversicherung immer abgezogen bekomme von dem preisgebundenen Betrag.


    von Haschi 1
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 17.10.2007 18:59:28
    Hallo Haschi,

    nur zur Klarstellung: DocMorris, die Europaapotheek u.a. handeln nicht illegal (Du sagst "Geschäftsgebahren"), sondern vollkommen legal und -mittlerweile- in Koopreration mit fast allen Krankenkassen.

    Meine Meinung: Über Jahrzehnte haben die Pharmaindustrie und die Apotheken schön zu Ihren eigenen Gunsten und zu Lasten der Verbraucher gewirtschaftet. Es wird Zeit, dass sich da was ändert. Mehr Wettbewerb und Aufhebung der dummen Preisbindung sind der richtige Weg.

    Fuchs
  • Orchidee

    Rang: Gast
    am 07.11.2007 15:57:35
    Hallo,

    ich habe Accomplia genommen, habe allerdings damit nicht ein Gramm abgenommen. Im Gegenteil, ich habe regelrecht Heißhungerattacken bekommen und war nur noch müde. Ich war so schlapp, daß ich mich nicht einmal aufraffen konnte Kaffe kaufen zu gehen. Davon abgesehen war ich aggressiv gegenüber allen und wollte mit niemandem sprechen.
    Kann also keinerlei positive Wirkungen von Accomplia bestätigen. von Orchidee
  • Orchidee

    Rang: Gast
    am 07.11.2007 23:39:41
    P.S. Ich stehe natürlich auch jederzeit gerne mit Erfahrungsberichten zur Stelle, falls noch Testpersonen gesucht werden. von Orchidee
  • Gast

    Rang: Gast
    am 21.10.2013 16:15:45
    kein vernünftiger mensch kauft bei solch dubiosen internetangeboten irgendwelche medikamente.
    es gibt internetapos, es gibt internet-versender für diabetesbedarf, aber keiner dieser versendet verschreibungspflichtige medis ohne rezept,
    absolute warnung !
    am schlimmsten daran ist alle die es damals versuchren haben von "null" wirkung berichtet, die neuen hier sind nur lockvögel(erfundene)
  • Gast

    Rang: Gast
    am 22.10.2013 09:41:22
    am 12.10.2007 14:29:30

    Warum nur wird auf solch alte Einträge immer noch geantwortet?
  • Gast

    Rang: Gast
    am 22.10.2013 13:58:14
    weil du nicht gesehen hast, daß der werbepost auf den ich geantwortet habe vom gleichen tag, inzwischen entfernt wurde, da oliver nicht immer vor ort ist, hat ja schließlich noch einen beruf , sollte vor müllanbietern und unseriösen werbern schon gewarnt werden dürfen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 17.04.2014
    am 17.04.2014 10:48:01
    Das Diätmittel hatte ich schon die Möglichkeit zu benutzen , weil ich seriöse Gewichtsprobleme hatte. das war grausam fur mich , wie viele Methoden und Diäten probiert habe und kein Resultat. 1-2 Kilos verlor ich natürlich , aber es war zu wenig fur mich. Ich wartete auf großere Erfolgen. Nach viele Suchen habe ich endlich Acomplia Rimonabant entdeckt. Das war wirklich ein Wundermittel, weil ich nicht kompliziert mein Gewicht reduzierte.
    Bei www.weightlossmeds.biz habe ich das Medikament ohne Rezept gekauft .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 17.04.2014
    am 19.04.2014 10:59:23
    Guten Tag , ich habe Acomplia benutzt und die Diatpillen helfen wirklich gut und problemlos. MIt Acomplia habe ich geschafft gut abzunehmen. 11 Kilos das ist wirklich super. Sie konnen problemlos probieren . Online kann man schnell eine Bestellung machen.
  • Gast

    Rang: Gast
    am 19.04.2014 11:45:29
    noch viel schneler kann man online auf die fresse fallen,
    wer sich verschreibungspflichtige medikamente online besorgt
    und dies propagiert ist bekloppt, der größte teil solcher sachen sind gefälscht und wirkungslos oft sogar schädlich.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 08.10.2021
    am 08.10.2021 13:42:34 | IP (Hash): 123445204
    Danke Apotheke Pharmacy-weightloss.net und Acomplia. Ich kann wieder kleine Klamotten kaufen)) Acomplia ist sehr gutes Schlankheitsmittel. Ich empfehle Acomplia! Es verleiht ein Sättigungsgefühl. Ich möchte aber sagen, dass es ohne gesunde Ernährung und Sport nichts wird.