Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 24.07.2019
    am 25.07.2019 21:05:44 | IP (Hash): 644330812
    Hallo an Alle.

    Ich habe von meinem Arzt zwei Werte genannt bekommen, die ich so nicht zuordnen kann.
    Kann mir jemand helfen?

    12,3 und 6.5 angeblich einen Zuckerwert von 300.
    Ich war so nervös das ich nicht nachgefragt habe welche Werte es genau sind und mein Arzt ist nun zwei Wochen in Urlaub.

    Die Sprechstundenhilfe meinte mit den Messwerten würde man gleich Insulin spritzen, der Arzt sagte wir versuchen es mit Tabletten. Welche Erfahrung habt Ihr? Kann man mit den Werten noch mit Tabletten behandeln? Das merkwürdige ist, ich merke nichts von einer Diabetes.

    Gruß Maike
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3047
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 25.07.2019 22:47:09 | IP (Hash): 792853282
    Hallo Maike,

    12,3 ist dein Langzeitwert HbA1c, ab 6,5 geht Diabetes los und 300mg/dl war dein BZ-Wert. Beides ist sehr hoch.Es macht aber trotzdem Sinn.zunächstmit Tabletten zu beginnen und zu sehen, wie weit du mit denen und bewußter Ernährung kommst - ein Arzt macht da nichts falsch.

    Wenn die Sprechstundenhilfe dir eine ärztlichen Rat geben will, dann darfst du das nicht allzu ernst nehmen. Von der Seite kommen öfter mal unsinnige Ratschläge, mit denen sie den Arzt übertreffen wollen.

    Beste Grüße, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 25.07.2019 22:47:40. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 24.07.2019
    am 26.07.2019 01:38:03 | IP (Hash): 644330812
    Hallo Rainer.

    Vielen Dank fuer deine Nachricht. Wie ungewoehnlich hoch sind meine Werte denn? Hast du Erfahrung damit? Mache mir ernsthaft Sorgen. Nehme die Tabletten jetzt seit einer Woche und soll in ein paar Tagen drei mal am Tag zum Arzt um die Werte kontrollieren zu lasse. Bin zur Zeit mit der Situation total ueberfordert. Versuche mich ueber das Internet zu informieren verstehe vieles aber nicht. Denke mir ein Messgeraet zu kaufen und schon mal selbst zu kontrollieren. Gruss Maike
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3047
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 26.07.2019 08:51:47 | IP (Hash): 1983084262
    elkemargarete schrieb:
    Wie ungewoehnlich hoch sind meine Werte denn?

    Hallo Maike,

    deine Werte sind hoch aber nicht ungewöhnlich hoch. Es gibt Leute, bei denen geht der BZ ausgehend von solchen Werten schnell zurück auf nahezu normale Werte und andere,bei denen geht er nur wenig und langsam zurück. Es kommt ganz stark darauf an, ob sich die Werte über lange Zeit langsam hochgeschraubt haben oder ob sie innerhalb von ein paar Monaten hochgeschossen sind. Wenn du noch nicht lange diese hohen Werte hast, dann kannst du auf eine schnelle Besserung hoffen. Schnell heißt allerdings nicht in ein paar Tagen, ein bisschen Geduld musst du schon aufbringen.

    Gut dass dein Arzt dir gleich Tabletten verschrieben hat, ich vermute Metformin. Wenn du das gut verträgst (unbedingt langsam einschleichen), dann ist das eine gute Unterstützung. Ansonsten tut sich schon allein mit bewußtem Essen (möglichst natürliche Lebensmittel, besonders auf Menge und Qualität der KH achten) sehr viel.

    Den BZ selbst zu messen ist eine gute Idee. Kaufe dir aber kein Messgerät, das wird von den meisten Herstellern kostenlos abgegeben. Kaufen musst du dann allerdings die Teststreifen, wobei dein Arzt dir einmalig 50 Streifen verschreiben kann. Fordere das auf jeden Fall von ihm ein. Weitere Streifen versuche dann möglichst günstig online oder auch über e.ay zu bekommen. Die Apotheke vor Ort ist da leider der teuerste Weg.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 26.07.2019 08:54:28. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 24.07.2019
    am 27.07.2019 12:52:26 | IP (Hash): 644330812
    Hallo Rainer.

    Ich habe jetzt das Blutzucker Messgerät bekommen. Meine Werte beim Arzt waren ohne Frühstück aber mit Kaffee 300. Nehme jetzt sein 5 Tagen Janumet 50 zwei mal am Tag. Heute ca zwei Stunden nach dem Frühstück habe ich einen Wert von 271. Ist das eine Besserung oder müsste es deiner Meinung nach schon weniger Wert sein?
    Vielleicht hat auch jemand anderes noch eine Meinung dazu.
    Ganz liebe Grüße
    Maike
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 529
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 28.07.2019 13:11:24 | IP (Hash): 93916529
    Rainer schrieb:
    Hallo Maike,
    Wenn die Sprechstundenhilfe dir eine ärztlichen Rat geben will, dann darfst du das nicht allzu ernst nehmen. Von der Seite kommen öfter mal unsinnige Ratschläge, mit denen sie den Arzt übertreffen wollen.
    [/i]



    Aber die Ratschläge von Dr. Rainer musst du auf jeden Fall ernst nehmen *Ironiemodusoff*

    Meine Güte Rainer, was glaubst du eigentlich wer du bist?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 117
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 28.07.2019 16:45:48 | IP (Hash): 1897673755
    Zuckerle schrieb:
    Rainer schrieb:
    Hallo Maike,
    Wenn die Sprechstundenhilfe dir eine ärztlichen Rat geben will, dann darfst du das nicht allzu ernst nehmen. Von der Seite kommen öfter mal unsinnige Ratschläge, mit denen sie den Arzt übertreffen wollen.
    [/i]



    Aber die Ratschläge von Dr. Rainer musst du auf jeden Fall ernst nehmen *Ironiemodusoff*

    Meine Güte Rainer, was glaubst du eigentlich wer du bist?



    Es gibt solche und solche Arzthelferinnen. Das darf man echt nicht verallgemeinern. Ich kenne Arztpraxen, wo sich die Arzthelferinnen echt super auskennen und andere, wo nur dumme Kommentare kommen. Das muss jeder für sich rausfinden, inwieweit die Arzthelferinnen in seiner konkreten Praxis kompetent sind.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 9
    Mitglied seit: 24.07.2019
    am 28.07.2019 17:06:13 | IP (Hash): 644330812
    Denkt ihr denn es ist falsch zunaechst Tabletten zu nehmen? Ich finde es nicht hilfreich wenn ihr euch gegenseitig angeht. Schreibt doch bitte eure Meinung zum Befund.
    Danke Maike
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 48
    Mitglied seit: 07.12.2018
    am 28.07.2019 18:22:22 | IP (Hash): 1405591348
    Hallo,
    eins vorneweg, mach dich nicht verrückt.
    Der Diabetes ist nicht von heute auf morgen gekommen und er wird auch nicht innerhalb von ein paar Tagen besser.
    Er wird immer dein Begleiter sein. Egal ob Du Medikamente nimmst, Insulin spritzen tust oder die ganze Sache mit deiner Ernährung und Bewegung in Griff bekommst.
    Ich hatte bis Anfang Dezember ähnliche Werte wie Du. Hat sich bei aber in acht Jahren so hoch geschaukelt.
    Wurde von meiner Hausärztin zum Diabetologen überwiesen, nachdem sie die Sache nicht in den Griff bekam.
    Was habe ich gemacht? Ich habe einfach die Therapie meiner Diabetologin befolgt.
    Habe jetzt Langzeitwerte zwischen 5,7 und 6,1.
    Foren wie dieses sind gut, da man sich hier austauschen kann.
    Wir sind hier alle keine Mediziner, obwohl sich einige dafür halten. Darum in erster Linie auf deinen Arzt hören.
    Ich bin Typ2 und Du wahrscheinlich auch und da ist es auch eine Kopfsache, wie Du an deinen Diabetes heran gehst. Also nicht gleich verzweifeln, wenn es nicht sofort besser wird.
    Wünsche dir viel Erfolg bei der Zähmung deine Diabetes.

    Viel Grüße Helmut
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 48
    Mitglied seit: 07.12.2018
    am 28.07.2019 18:22:22 | IP (Hash): 1405591348
    Hallo,
    eins vorneweg, mach dich nicht verrückt.
    Der Diabetes ist nicht von heute auf morgen gekommen und er wird auch nicht innerhalb von ein paar Tagen besser.
    Er wird immer dein Begleiter sein. Egal ob Du Medikamente nimmst, Insulin spritzen tust oder die ganze Sache mit deiner Ernährung und Bewegung in Griff bekommst.
    Ich hatte bis Anfang Dezember ähnliche Werte wie Du. Hat sich bei aber in acht Jahren so hoch geschaukelt.
    Wurde von meiner Hausärztin zum Diabetologen überwiesen, nachdem sie die Sache nicht in den Griff bekam.
    Was habe ich gemacht? Ich habe einfach die Therapie meiner Diabetologin befolgt.
    Habe jetzt Langzeitwerte zwischen 5,7 und 6,1.
    Foren wie dieses sind gut, da man sich hier austauschen kann.
    Wir sind hier alle keine Mediziner, obwohl sich einige dafür halten. Darum in erster Linie auf deinen Arzt hören.
    Ich bin Typ2 und Du wahrscheinlich auch und da ist es auch eine Kopfsache, wie Du an deinen Diabetes heran gehst. Also nicht gleich verzweifeln, wenn es nicht sofort besser wird.
    Wünsche dir viel Erfolg bei der Zähmung deine Diabetes.

    Viel Grüße Helmut