Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 23.07.2019
    am 23.07.2019 12:09:52 | IP (Hash): 1142644369
    Hallo zusammen,
    bin neu im Forum.
    Ich wollte mal meine Erfahrungen mit dem Eversense CGM-System berichten.
    Den ersten Eversense XL habe ich Mitte September 2018 bekommen. Er lief nur gut 3 Monate und war auch von der Genauigkeit her nicht unbedingt der Hit.
    Ich habe dann am 11.01.2019 den zweiten Eversense gesetzt bekommen (auf Garantie). Der lief nicht einmal ganz 2 Monate.
    Am 13.03.2019 habe ich den dritten Eversense bekommen. Der war am Anfang ziemlich ungenau. Nach der ersten Woche wurde es besser. Zwischendurch waren aber immer wieder Wochen, in denen die Werte extrem abwichen und das System dann auch bei Unterzucker nicht gewarnt hat (einmal hat das System 92 mg/dL angezeigt; die Messung mit dem Teststreifen ergab dann 28 (!)). Auch der dritte Eversensesensor hat jetzt mit einer Laufzeit von 4 Monaten aufgegeben.
    Mich würde jetzt interessieren, welche Erfahrungen mit dem Eversense Andere haben.
    Eigentlich finde ich das System toll, aber mein Kopf sagt mir, dass ich mich wohl nach einem anderen CGM-System umschauen sollte.
    Beim FreeStyle Libre vertrage ich das Pflaster nicht, ich bin da ständig am Kratzen. Ich weiß aber nicht, ob es beim neuen Libre jetzt anders ist.
    Liebe Grüße
    Walburga
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4695
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.07.2019 16:21:37 | IP (Hash): 103799730
    Ich weiß von einigen Usern, die damit super Erfahrungen machen, nicht nur Matthias Steiner. Und auf die hab ich auch ein bisschen neidisch geschielt, seit ich das Libre wg absoluter Pflasterunverträglichkeit drangegeben hab. Aber für das Eversense ist meine BZ-Führung für die kranke Kasse zu gut. Für ihre Übernahme müsste ich mich mit unerträglich häufigen nächtlichen Hypos plagen. Insofern tröstest Du mich gerade ein bisschen damit, dass es wenigstens Deinen Fall gibt, für den das beim Eversense auch noch weites Feld an Verbesserungen bietet ;)
    Was sagt Roche denn eigentlich zu Deinen Erfahrungen?

    Zum Libre ist die einstweilen letzte Auskunft meiner Diabetesberatung, dass Ende Sommer - Anfang Herbst (?) eine neue Sorte Klebstoff eingesetzt werden soll. Damit würde ich dann meinen nächsten Libre-Versuch machen.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 23.07.2019
    am 23.07.2019 19:23:04 | IP (Hash): 1142644369
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Roche weiß nicht, woran es liegt. Der Sensor muss vor dem Einsetzen 10 Min. in eine bestimmte Flüssigkeit. Bei Roche meinte man, möglicherweise hat da der Arzt vor dem Einsetzen den Sensor nicht lange genug in der Flüssigkeit gehabt (kann ich mir aber nicht vorstellen). Es könnte angeblich auch sein, dass mein Immunsystem den Sensor abstoßt.
    Alles nicht zufriedenstellend!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die Einzige bin, wo der Eversense ständig vorzeitig aussteigt. Aber im Internet findet man nur positive Erfahrung, was ja auch nicht verwundert, weil ganz viele dieser Seiten von Roche unterstützt werden.
    Die Zusage von der Krankenkasse habe ich bekommen, weil der Libre öfter nachts Werte von 40 bis 45 gemessen hat und sich das hinzog von 1 Uhr bis morgens, als ich aufstand. Und ich bin nicht aufgewacht davon. Seit ich eine Pumpe habe, ist das aber besser.
    Danke noch für den Hinweis, dass beim Libre möglicherweise bald ein neuer Klebstoff kommt.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4695
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 23.07.2019 20:09:10 | IP (Hash): 103799730
    Wenn’s nach der Anzeige vom Libre gegangen wäre, hätte ich lange n Eversense kriegen müssen. Denn von meinen anderthalb Jahren mit dem Libre war wenigstens ein halbes für mehrere Stunden im lo. Und das, obwohl der Sensor funktionierte und das ganz prima, und zwar mit der Glimp-App. Die ließ sich auch mit den Fingerpiekswerten anpassen/kalibrieren und zeigte statt lo in der Libre-App dann auch die 100 wie der Fingerpieks. Aber wie ich’s verstehe, gibt es beim Libre2 diese Ausweichmöglichkeit nicht mehr / einstweilen nicht :(

    Ne Immunreaktion auf den Sensor vom Libre gibt es auch öfter, denn die Funktion von dem Faden im Fell besteht ja in seiner beständigen chemischen Reaktion mit seinem Umfeld. Ganz im Gegensatz zur Funktion vom Eversense, das völlig abgekapselt von seiner Umwelt wie son U-Boot die Lichtreaktion seiner Umgebung auswertet. Da wirkt eigentlich nix nach außen, was Immunis provozieren könnte. Aber jeder hat natürlich heute sein Narrativ ;)

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 180
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 25.10.2019 16:28:06 | IP (Hash): 867144678
    Ich hatte eine Werbung von EVERSENSE XL bekommen und mich dafür interessiert, wenn in einem knappen Jahr die Jahresverordnung von FSL ausläuft.

    Auf der Homepage kann man seine Fragen stellen, wenn das FAQ sie nicht schon beantwortet.
    Nachteilig bisher dass der Sensor nur in einem Eversense-CGM-Zentrum gesetzt werden darf. Dadurch entstehen evtl. Fahrt-Kosten die die Kasse nicht tragen möchte.
    Ich müsste z. B. ca. 200 km hin und zurück fahren, wofür man auch noch einen Tag Urlaub opfern müsste.
    Eine weitere Aussage war dass ständig neue Zentren dazukämen und man regelmäßig auf o. g. Homepage nachsehen möchte.

    Reiner
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4695
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 25.10.2019 16:40:11 | IP (Hash): 1102039476
    Scheinen den Markt sehr intensiv zu bearbeiten und gefühlt hier im ländlichen Raum wenigstens jede 2. Schwerpunktpraxis als Zentrum zu gewinnen.
    Allerding krieg ich von meiner kranken Kasse z.B. das Libre einfach so, während für das Eversense die Regeln für rtCGM gelten.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1722
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 25.10.2019 18:09:23 | IP (Hash): 486585565
    Reiner15 schrieb:
    Ich hatte eine Werbung von EVERSENSE XL bekommen und mich dafür interessiert, wenn in einem knappen Jahr die Jahresverordnung von FSL ausläuft.

    Auf der Homepage kann man seine Fragen stellen, wenn das FAQ sie nicht schon beantwortet.
    Nachteilig bisher dass der Sensor nur in einem Eversense-CGM-Zentrum gesetzt werden darf. Dadurch entstehen evtl. Fahrt-Kosten die die Kasse nicht tragen möchte.
    Ich müsste z. B. ca. 200 km hin und zurück fahren, wofür man auch noch einen Tag Urlaub opfern müsste.
    Eine weitere Aussage war dass ständig neue Zentren dazukämen und man regelmäßig auf o. g. Homepage nachsehen möchte.


    Hallo Reiner,
    bist du da sicher, mit Einsetzen nur in einem Eversense-Zentrum ?
    Selber hatte ich auch, durch Werbung/Artikel aufmerksam geworden, dazu meinen Diabetologen gefragt (Libre wg. Hautproblematik auf jegliches Pflaster nicht meins).
    Hätte dazu zu einer anderen Diabetes-Praxis wechseln müssen, die das Ding 'einnähen' oder für die Mini-OP ev. überweisen.
    Habe mich dann dagegen entschieden (und nicht weiter nachgefragt), weil ich mich in der jetzigen Praxis seit vielen Jahren gut aufgehoben fühle.
    Ev. findest du in deiner Umgebung eine Praxis, die dieses anbietet ?
    Frage doch mal deinen jetzigen Diabetologen - die kennen sich untereinander.
    Gruß Elfe
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 23.07.2019
    am 26.10.2019 20:26:37 | IP (Hash): 1241306307
    Hallo Reiner,
    wenn Du direkt bei Roche nachfragst, sagen die Dir, welche Eversense-Zentren oder Praxen, die den Eversense setzen, es in Deiner Nähe gibt. Da sind oft welche, die Du auf der Homepage nicht findest.
    Viel Glück. Ich hoffe, dass er bei Dir länger läuft als bei mir.
    Wally
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 10.03.2020
    am 10.03.2020 21:35:59 | IP (Hash): 1432741622

    Hallo bin neu im Forum.
    Habe sehr lange kritische Erfahrungen zu Eversene
    gesucht. Habe beim ersten Sensor Werte die doch
    erhebliche Abweichungen zum Test Finger ergaben.
    so weit so gut. Starke Abweichungen werden nicht akzeptiert. Ich musste nach 1ner Stunde wieder
    kalibrieren.... obwohl ich natürlich Gegengesteuert
    habe. Entweder Insulin/Pumpe oder BE Aufnahme.
    Nach einer Stunde wird akzeptiert !!! TOLL

    Der zweite Sensor nach kurzer Zeit TOTALAUSFALL.
    OHNE WORTE.

    Habe jetzt den dritten Sensor ab Januar 2020
    Seit 09.03.2020 ist der Transmitter ?????
    - lässt sich leider nicht mehr verbinden !!!
    Heute langen Kontakt zur Hotline.
    Leider keine Hilfe. Die Anworten erspare ich mir -
    Morgen nächster Versuch der Hotline.

    Meine Meinung ist sehr gespalten, wie viele Versuche noch ich über mich ergehen lasse weis ich nicht.

    Ich bin Pumpen Benutzer habe auch schon viel
    erlebt, aber Eversene XL ist doch nicht was die Werbung verspricht.
    Grüße Klaus 012
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 02.02.2020
    am 25.04.2020 12:04:16 | IP (Hash): 1124813136
    Ich bin extrem enttäuscht vom Eversense. Das Einsetzen ist wirklich easy und so geht man eigentlich mit einem guten Gefühl.
    Dann muss man erstmal durchsteigen, aber wenn man es verstanden hat, kann man alles nach einem Tag nutzen.
    Ich habe mir das Eversense für Sport und die Nacht angeschafft, weil ich gerade die Vibrationen am Oberarm und die erweiterten Warnmöglichkeiten gut fand.
    Das ganze hat sich aber völlig in Luft ausgelöst. Beim ersten Laufengehen kam nach 5 Minuten eine Unterzuckerwarnung mit stark fallender Tendendz, obwohl ich eindeutig keinen Utnerzucker hatte - im Gegenteil. Beim Laufen versuche ich immer mit einem erhöhten Wert zu starten, da ich viel verbrenne.
    Dieser tiefe Wert hat sich dann auch nicht verändert und als ich fertig war, hat es etwa eine Stunde gedauert, bis ein halbwegs richtiger Wert da war,.
    Seit ich das Eversense habe, hatte ich zudem keine ruhige Nacht. ständig zeigt das Gerät Unterzuckerungen an und vibriert munter am Arm, obwohl nichts ist.
    Tagsüber in Ruhe beim Sitzen udn Arbeiten sind die Werte ziemlich genau.
    Eversense wirbt auch mit einer Vereinfachung - das kann ich so nicht bestätigen. Das Kalibirieren - das bei mir häufig nicht angenommen wird - kostet Zeit und Aufwand und wenn man nicht in der vorgegebenen Zeit kjalibriert, gibt es erstmal keine Werte. Im Prinzip bedeutet das, dass man immer überall hin das normale Messgerät nehemen muss. Eine Vereinfachung erkenne ich da nicht.
    Ich bin vom FreeStyle Libre 2 zu Eversense gewechselt, werde aberdas Ecersense jetzt direkt wieder aussortieren, weil es für mich eine schöne Idee, die verdammt schlecht umgesetzt ist, darstellt.
    Ach ja und die App - sieht aus wie Grundkurs programmieren vor 10 Jahren. Wirklich mies.